Schuljahr 2008/2009 Juni 79 Schülerinnen und Schüler feierten ihren erfolgreichen Abschluss Mit einem ökomenischen Gottesdienst und einer gehaltvollen Feierstunde endete die sechsjährige Schulzeit für 79 Schülerinnen und Schüler. Dabei wurde eine Reihe von ihnen für herausragende Leistungen oder besonderes Engagement für die Schulgemeinschaft mit Buchpreisen geehrt. So ließ es sich die Redaktion der Schülerzeitung nicht nehmen, fünf scheidenden Redakteurinnen mit einer Urkunde und einem Buchgeschenk für ihre engagierte Mitarbeit zu danken: den beiden Chefredakteurinnen Kerstin Plötzer und Martina Phlepsen sowie Miriam Barkallah, Judith Dahm und Viktoria Thome. Einen weiteren Buchpreis erhielt Nadeschda Ott für ihren unermüdlichen Einsatz für die Schülerbibliothek. Schülersprecherin Simone Schmitz erhielt für ihre Verdiensteum die Schulgemeinschaft den Preis des Ministeriums für Bildung, Frauen und Jugend. Ebenfalls mit Buchpreisen und Urkunden für herausragende Leistungen geehrt wurde eine Reihe von Schülerinnen und Schüler: Den Preis des Fördervereins für die Klassenbesten erhielten: Christina Diederichs, 10a; Tobias Holzem, 10b und Helga Ehlen, 10c. Den Preis des Lehrerkollegiums für die Zweitbesten konnten Matthias Meis,10a; Philipp Schoos und Martina Phlepsen 10b sowie Stephanie Schmitz, 10c, entgegen nehmen.Am Abend feierten die Absolventen zusammen mit ihren Eltern und Lehrern bei einem Abschlussball, den sie selbst organisierten hatten, im Gerolsteiner Rondell. Nur ein Sieg fehlte - Fußballerinnen Zweite beim Landesfinale Bis ins Landesfinale in Trier hatten es unsere Fußballerinnen beim bundesweiten Wettbewerb "Jugend trainiert für Olympia" geschafft. Hier ging es gegen die Mannschaften der Gymnasien aus Bad Bergzabern und Herxheim nicht nur um die Landesmeisterschaft, sondern gleichzeitig um die begehrten Fahrkarten zum Bundesfinale in Berlin. Nach einem unglücklichen 1:1 Unentschieden gegen die Mädels aus Bad Bergzabern musste das "Endspiel" gegen die hoch favorisierten Herxheimerinnen, die mit mehreren Auswahlspielerinnen angetreten waren, die Entscheidung bringen. Lange konnten unsere Mädels den Gegnerinnen erfolgreich Paroli bieten, mussten jedoch am Ende eine knappe 1:0 Niederlage einstecken. Immerhin reichte dies zur Vizemeisterschaft, die die Mannschaft zusammen mit ihrem Coach Norbert Boes bei einem gemeinsamen Pizzaessen gebührend feierte. Ehemaligentreffen und Schulfest begeisterten Auf große Resonanz bei Schülern, Eltern und Ehemaligen stießen die Veranstaltungen zum 45. Geburtstag der Schule. Hunderte ehemaliger RealschülerInnen und viele ehemalige Lehrerinnen und Lehrer gaben sich am 19. Juni in und um die Turnhalle ein Stelldichein und schwelgten bis in die frühen Morgenstunden von alten Zeiten. Auch das Schulfest am folgenden Tag erlebte einen Besucheransturm, darunter Landrat Heinz Onnertz, Bürgermeisterin Heike Bohn, die beiden Schulleiter i.R., Georg Kilens und Bruno Thomas, sowie viele frühere Lehrerinnen und Lehrer. Und sie brauchten ihr Kommen nicht zu bereuen: Ihnen wurde ein abwechslungsreiches Programm geboten. In den Klassenräumen präsentierten die Schülerinnen und Schüler die Ergebnisse der Projekttage, die dem Fest vorausgegangen waren. Im Rahmenprogramm gab es Demonstrationen der Projektgruppe Feuerwehr, musikalische Beiträge der Schülerband, Kistenstapeln mit der Feuerwehr Gerolstein, eine Modenschau der besonderen Art, Theatervorführungen, eine Chemie-Show und vieles mehr. Für den musikalischen Rahmen sorgte der Musikverein Berndorf. Und natürlich war auch für das leibliche Wohl der vielen Besucher bestens gesorgt. Ein herzliches Dankeschön an die Vereine, die vielen Eltern, die eigene Projekte angeboten haben, den Förderverein für die Federführung und die vielen fleißigen Hände beim Auf- und Abbau sowie bei der Bewirtung der Gäste. Ebenso herzlich bedanken wir uns für die Flut an Kuchen- Kaffee- und Geldspenden durch die Elternschaft. Der Erlös der Veranstaltung geht an den Förderverein und wird für die weitere Verbesserung der Ausstattung der Schule verwendet. Er kommt dadurch unmittelbar den Kindern zugute. Kunstausstellung in den Räumen der Volksbank Eifel-Mitte Schon zu einer guten Tradition gehört es, dass unsere Schülerinnen und Schüler gegen Ende des Schuljahres die Gelegenheit erhalten, ihre schönsten Arbeiten aus dem Kunstunterricht der Öffentlichkeit zu präsentieren. Die diesjährige Ausstellung findet vom 09. bis 30. Juni im Schalterraum der VOBA in Hillesheim statt. Die Arbeiten sind während der üblichen Öffnungszeiten zu sehen. Ein herzliches Dankeschön auch auf diesem Wege an den Filialleiter, Herrn Schröder, und das Team der Bank für die Unterstützung. Mai Augustiner-Realschule zur Projektschule auserwählt "Medienerziehung macht Schule" ist ein Projekt des Ministeriums und des Landesmedienzentrums, das den kritischen und verantwortungsvollen Umgang der Schüler mit den modernen Medien sowie deren Nutzung im Unterricht fördern soll. Unsere Schule wurde dazu als eine der Projektschulen ausgewählt, an der das Projekt erprobt werden wird. Dazu wird die Schule an das pädagogische Netzwerk MNS angeschlossen und erhält eine technische Ausstattung im Wert von 40.000 Euro. Darunter befindet sich ein Wagen mit 16 Notebooks, Beamer und Drucker sowie drei interaktive Wandtafeln. Geplant sind u.a. auch weitere Elterninformationsabende zum Thema "Chancen und Gefahren des Internets". April Entlassjahrgang 2008 spendet Erlös aus ihrem Abschlussball Der Erlös aus dem Abschlussball des Entlassjahrgangs 2008 geht dem Förderverein der Schule als Spende zu. Im Auftrag ihrer Mitschülerinnen und Mitschüler überreichten Anna Lenzen und Sabrina Schmitz Schulleiter Peter Steffgen einen Scheck über 735.-€. Mit mehr als 400 Gästen - Eltern, Freunden und Lehrern - hatten die Klassen ihre Schulentlassung in der Manege des Zirkuszelts gefeiert, in dem die Veranstaltungen des Hillesheimer Kulturzirkus stattfanden. Im Namen der gesamten Schulgemeinschaft bedankte sich der Schulleiter für diese großherzige Aktion. "Ich freue mich sehr über diese Spende. Aber ebenso sehr freue ich mich über diesen Akt der Solidarität und Verbundenheit mit eurer alten Schule!", so Steffgen. Das Geld wird nun vom Förderverein für Maßnahmen zur Verbesserung der Ausstattung der Schule verwendet. März Fünftklässler recyceln Getränkekartons Wie man das Umweltbewusstsein unserer Schülerinnen und Schüler fördert, indem man staatlich subventionierte Schulmilch in Kartons verkauft und nicht in Pfandflaschen, bleibt wohl immer das Geheimnis der Verantwortlichen. Und so ist der Schulhof nach den Pausen regelmäßig übersät mit weggeworfenen Getränketüten. Zwar sind eigens dafür Mülltonen aufgestellt, aber vielen Schülerinnen und Schülern ist wohl der Weg dorthin zu weit. Immerhin versuchen die Partnerfirmen Tetra Pak und Joe Clever das Umweltbewusstsein bei Schülern zu fördern, indem sie in die Schulen kommen und ihnen zeigen, wie die Kartons wiederverwertet werden. Dabei können die Kinder selbst aktiv werden und ihre leeren Getränkekartons zu Papier verarbeiten. Und das machte unseren Fünftklässlern Spaß, wie das Foto beweist. Januar Übungsrestaurant "Bunter Lehrertopf" verwöhnt Lehrerkollegium "Krüstchensuppe", „Hühnchen süß-sauer", Schnitzel Hawaii"... Da musste jedem Gourmet das Wasser im Munde zusammenlaufen. Dabei spiegeln diese Beispiele nur einen kleinen Ausschnitt aus einem umfangreichen Menüangebot wider, mit dem die Mädchen der Sozialpädagogikgruppe der 10. Klassen unter der Leitung von Frau Gith- Hillesheim ihre Lehrer am 22. Februar verwöhnten und für die anschließend stattfindenden Zeugniskonferenzen wohlwollend stimmten. Bei dieser Aktion handelte es sich um ein Unterrichtsprojekt, bei dem die Schülerinnen ihre zuvor im theoretischen Unterricht erworbenen Kenntnisse in der Praxis anwenden sollten. Dabei ging es nicht nur ums Kochen. Um ein Restaurant wie den „Bunten Lehrertopf" erfolgreich zu betreiben, sind viele Aufgaben zu bewältigen. Zum einen muss die „Logistik" stimmen: Ein Menüplan muss erstellt werden, wobei unter anderem darauf zu achten ist, dass die verwendeten frischen Zutaten der Jahreszeit entsprchend ausgewählt werden. Ferner muss eine Kosten/Nutzenrechnung aufgestellt werden, in der nicht nur die Lebensmittelkosten zu berücksichtigen sind, sondern auch andere Dinge, wie Deko-Material oder Servietten. Denn das Ambiente spielt für die Zufriedenheit der Gäste fast eine ebenso wichtige Rolle wie die Speisen selbst. Da das Auge bekanntlich mit isst, müssen Serviervorschläge diskutiert und erprobt werden. Zur Planung gehört unter anderem auch die Berücksichtigung unterschiedlicher Garzeiten; denn schließlich müssen alle Speisen zeitgleich fertig werden. Für Anfängerinnen ist zudem wichtig, das richtige Servieren vorher zu lernen und zu üben, denn die beste Suppe verfehlt ihre Wirkung, wenn sie auf der Hose des Gastes landet. Natürlich muss für die Veranstaltung auch geworben werden. Dazu reicht bloße Mundpropaganda allein nicht aus. Geschmackvoll gestaltete Plakate sollen die Kunden neugierig machen und anlocken. Das Projekt war ein voller Erfolg! Natürlich gab es eine kleinere Panne (Lachs und Seelachs sind zwei unterschiedliche Fischarten), aber die passieren auch in den nobelsten Restaurants. Entscheidend ist, dass der Gast mit der angebotenen Alternative genauso zufrieden ist und nicht das Gefühl hat, auf etwas verzichten zu müssen. Und das brauchte er wahrlich nicht! Und so zeigte am Ende der lang anhaltende Applaus den Küchenfeen, dass alle Aufregung im Vorfeld umsonst gewesen war. Dezember The winner is... Michelle Okovic Cornelia Funkes Buch "Hände weg von Mississippi" brachte der Schülerin der 6c Michelle Okovic den Sieg im Vorlesewettbewerb 2008/09. Die Klassensiegerin der 6a heißt Elisa Irsch mit dem Buch von J. Abedi "Hier kommt Lola!" und Siegerin der 6b ist Vanessa Alfs mit ihrem Lieblingsbuch von Paul Maar "Eine Woche voller Samstage". Außerdem lasen als beste Vertreter ihrer jeweiligen Klassen: Michael Crump, 6a (J. Banscherus "Das Geheimnis der fliegenden Kühe"), Timo Reinarz, 6b (M. Sonnleitner "Schrecken aus dem Moor") undKim Koeppe, 6c (G. Hauptmann "Kaya schießt quer"). Als Jurymitglieder hörten aufmerksam zu: Frau Bischoff, Frau Abel, Frau Westhäusler (Konrektorin i.R.) und die Schülerin Nadeschda Ott, die jeden Schultag in der Schulbücherei die Bücher ausleiht. In diesem gemütlich eingerichteten Raum fand auch unter der Regie von Frau Brauns, Leiterin der Fachschaft Deutsch und der Bücherei, der Vorlesewettbewerb statt. Die Bücher in den Regalen und stimmungsvolle Adventslichter am noch dämmrigen Wintermorgen vermittelten die richtige Atmosphäre. Alle lasen sehr gut aus ihren mitgebrachten Büchern, die sie den anderen zuerst vorstellten. Das fehlerfreie und sinnbetonte Lesen des unbekannten Textes, ein Ausschnitt aus Hans Christian Andersens "Das kleine Mädchen mit den Schwefelhölzern" brachte die knappe Entscheidung. Schulleiter Peter Steffgen überreichte den Siegerinnen je ein Buch, das Appetit auf weiteres Schmökern machen soll. Im Gespräch mit ihm stellte sich heraus, dass die "Leseratten" stets eifrig dienstags die zweite Pause nutzen, um sich in der Schulbücherei Bücher auszuleihen. Dank der finanziellen Unterstützung des Fördervereins der Augustiner-Realschule konnten im letzten Jahr viele Neuerscheinungen erworben werden. Herr Steffgen wies nochmals darauf hin, dass Lesen nicht nur Spaß macht, sondern die Leistungen im Formulieren von Texten und in der Rechtschreibung erheblich fördert. November Realschulkonrektorin Brigitta Westhäusler in den Ruhestand verabschiedet Nach 40 Jahren im Schuldienst wurde Realschulkonrektorin Brigitta Westhäusler jetzt aus gesundheitlichen Gründen in den vorzeitigen Ruhestand verabschiedet. Frau Westhäusler unterrichtete seit 1982 an der Augustiner-Realschule in ihren Fächern Deutsch und Englisch sowie in ihren Neigungsfächern Französisch und Bildende Kunst, wann immer „Not am Mann“ war. Als profunde Literaturkennerin lag ihr stets die Förderung der Lesekompetenz bei ihren Schülerinnen und Schülern besonders am Herzen. So organisierte sie unter anderem die jährlichen Vorlesewettbewerbe und führte den Fremdsprachenwettbewerb ein. Mit den Leseratten unter ihren Schülern gründete sie die „Leseclique“, deren literarische Beiträge sogar im Heimatjahrbuch des Kreises Daun Eingang fanden. Besondere Verdienste erwarb sie sich auch mit dem Aufbau der Schülerbibliothek. Seit 2002 war sie als Realschulkonrektorin in der Schulleitung tätig, wobei die pädagogische Leitung der Orientierungsstufe zu ihren wichtigsten Aufgaben zählte. In einer kleinen Feierstunde würdigte Schulleiter Peter Steffgen seine Kollegin als eine Lehrerin aus Leidenschaft, für die der Lehrerberuf eine wirkliche Berufung war, und dankte ihr für ihre Verdienste um die Augustiner-Realschule. Im Namen der Lehrerschaft sprach Realschullehrerin Dorothée Brauns der scheidenden Kollegin ihren Dank aus und würdigte vor allem ihre einfühlsame, menschliche und respektvolle Art im Umgang mit Schülern, Eltern und Kollegen. Auch die Schülervertreter verabschiedeten sich von ihrer scheidenden Lehrerin mit rührenden Worten. Musikalische Beiträge des Lehrerchors untermalten die Feier und viele Geschenke füllten rasch einen großen Gabentisch. Sichtlich bewegt zeigte sich Brigitta Westhäusler von der stimmungsvollen Abschiedsfeier und versprach, der Schule auch als Ruheständlerin weiterhin verbunden zu bleiben. Elterninformationsabend zum Thema "Internet - Chancen und Gefahren" Rund 80 Eltern sowie etliche Lehrer waren unserer Einladung zu einem Informationsabend zum Thema "Chancen und Gefahren im Internet" am 3. November gefolgt. Und sie brauchten ihr Kommen nicht zu bereuen. Die Referentin Bettina Sieding zeigte sich als überaus kompetente Expertin und informierte nicht nicht nur mittels anschaulicher Beispiele über die Gefahren, die im World Wide Web auf unsere Kinder lauern, sie ging auch auf die zahlreichen Fragen der Eltern ein. Es gebe zwar keinen umfassenden Schutz, betonte sie, denn das käme einer Zensur gleich. Dennoch zeigte sie eine Reihe von Wegen auf, wie man Kinder zu einem verantwortungsbewussten Umgang mit diesem Medium erziehen kann. Oktober SPECHT erneut ausgezeichnet Beim Schülerzeitungswettbewerb des Trierischen Volksfreunds belegte unsere Schülerzeitung hinter zwei Gymnasien den dritten Platz. Sie ist damit bereits zum dritten Mal in Folge beste Zeitung an den Realschulen der Region. Dotiert ist der Preis mit 100 Euro für die Redaktionskasse. Leider kann der SPECHT in diesem Jahr nicht für den nächsten Bundeswettbewerb in Berlin nominiert werden. Das Reglement sieht nämlich vor, dass Zeitungen, die zweimal in Folge unter den Preisträger waren, ein "Sabbatjahr" einlegen müssen. Der stellvertretende Chefredakteur Peter Reinhard überreicht Martina Phlepsen die Urkunde September Lauftag für Burkina Faso erbrachte stolze Summe von 4750 Euro Charly Simonis, Vorsitzender des Solidarkreises Westafrika, hatte gut Lachen: Schulleiter Peter Steffgen überreichte ihm am letzten Schultag vor den Herbstferien einen Scheck über 4750 € für Schulbauprojekte in Burkina Faso, einem der ärmsten Länder der Erde. „Mit eurer Spende können wir drei neue Klassen bauen. Damit erhalten mehr als 200 Mädchen und Jungen die Chance auf eine Schulbildung“, so Simonis in seiner Dankesrede an die Schülerinnen und Schüler der Augustiner-Realschule. Zusammengekommen war die Summe bei einem Lauftag Mitte September. Im Vorfeld hatten die Schüler bei Eltern, Verwandten und Firmen Sponsoren gesucht, die für jeden gelaufenen Kilometer einen vorher vereinbarten Betrag „bezahlten“. Dies war für viele Läuferinnen und Läufer zugleich der Ansporn zu sportlichen Höchstleistungen. Herausragend dabei die Laufleistung des Siebtklässlers Thomas Michels, der in 90 Minuten 18 Kilometer zurücklegte. In der Klassenwertung siegte die 7b mit 261 gelaufenen Kilometern. Die größte Einzelspende mit 152 € sammelte Jana Heinrichs aus der 6c. Als spendabelste Klasse erwies sich die 5a, die 650 € an Spendengeldern „erlief“. Als Lohn für ihr Engagement dürfen sich beide Klassen nun über einen zusätzlichen Wandertag freuen. Ein großes Dankesschön gebührt allen Einzelpersonen und Firmen, die diese Aktion unterstützt haben, sowie Frau Janßen-Lademann, der Organisatorin der Veranstaltung, und den Sportlehrern für die reibungslose Durchführung. Neues Projekt der Video-AG Mit einem "Großprojekt" startet die Video-AG unter der Leitung von Herrn Fuchs ins neue Schuljahr: Jeden Monat wird ein Ausbildungsbetrieb in der näheren Region mit den dort vermittelten Ausbildungsberufen vorgestellt. Die Schüler wollen damit ihren Beitrag leisten zum Berufswahlunterricht in der Schule. Blicke hinter die Kulissen und Interviews mit Ausbildern zu den Anforderungen und Chancen in den unterschiedlichen Berufen sollen den Mitschülern die Berufswahl erleichtern. Das öffentliche Interesse an diesem Projekt ist groß. Die Filmbeiträge sollen in den offenen Kanälen Daun und Trier und im Internet allen Interessierten zugänglich gemacht werden. Dreharbeiten bei Fa. Schmitz in Bolsdorf "Busschule" zu Gast bei den Füftklässlern Am 18. September wurden unsere Fünftklässler in Theorie und vor allem Praxis auf das richtige Verhalten im Schulbus getrimmt. auf Einladung der Schule war die "Busschule" wieder mit einem richtigen Schulbus zu Gast. Am eigenen Leib konnten die Kinder dabei unter anderem erfahren, welche Kräfte auftreten, wenn der Bus plötzlich bremsen muss. Auch das Verhalten beim Ein- und Aussteigen wurde trainiert. Die Busschule ist ebenso wie die Aktion "Achtung Auto" eine wichtige Ergänzung zur Verkehrserziehung an unserer Schule.
2001/2002 2001/2002 2002/2003 2002/2003 2003/2004 2003/2004 2004/2005 2004/2005 2005/2006 2005/2006 2006/2007 2006/2007 2007/2008 2007/2008 2008/2009 2008/2009 2009/2010 2009/2010 2010/2011 2010/2011 Chronik Chronik Chronik
Augustiner-Realschule plus Hillesheim
Ganztagsschule in Angebotsform