Chronik Chronik Chronik 2. Schulhalbjahr 2. Schulhalbjahr 2001/2002 2001/2002 2002/2003 2002/2003 2003/2004 2003/2004 2004/2005 2004/2005 2005/2006 2005/2006 2006/2007 2006/2007 2007/2008 2007/2008 2008/2009 2008/2009 2009/2010 2009/2010 2010/2011 2010/2011
Dezember
Alle Jahre wieder... St. Nikolaus besuchte die Orientierungsstufe Auch in diesem Jahr erhielten die Schülerinnen und Schüler der Orientierungsstufe  Besuch vom heiligen Mann und seinem himmlischen Gefolge. Auch wenn Knecht Ruprecht einige Ruten zu verteilen hatte, so verzeichnete das dicke Buch des Freundes aller Kinder überwiegend lobenswerte Dinge. Und so durften sich alle Kinder am Ende über einen großen Weckmann freuen. Bestellt worden war die himmlische Abordnung wie jedes Jahr von der SV, die den Nikolaus aus ihrer Kasse großzügig unterstützte.
Die schönsten Klassenzimmer gekürt Zweimal in jedem Schuljahr führt die SV eine unangekündigte Begehung der Schule durch, um die schönsten Klassen zu küren. Bewertet werden u. a. Sauberkeit, Ordnung und Dekoration. Die ersten Preise gingen diesmal in der Kategorie 5-7 an die 6c und in der Kategorie 8-9 an die 9b. Auf den Rängen folgten in der jeweiligen Gruppe die 5a vor der 5b und die 8b vor der 9c. Während sich die Siegerklassen über einen Geldpreis für ihre Klassenkasse freuen durften, wurden alle anderen reichlich mit Süßigkeiten belohnt. Die inzwischen zur festen Tradition gewordene Aktion trägt viel dazu bei, dass sich die meisten Klassen in einem Zustand präsentieren, der eine angenehme Lernatmosphäre bietet.
Für ein besseres Morgen Neues Stück der Theater-AG begeistert Schüler und Erwachsene Die Menschheit wird zunehmend beherrscht von ihren Erfindungen. Sie sind nicht mehr in der Lage irgendetwas selbst zu tun, weil alles automatisch für sie erledigt wird. Drei junge Menschen erkennen die Gefahr für die Menschheit und schleichen sich in die „Fabrik für eine besseres Leben“, um alle Erfindungen, die sie finden können, zu sabotieren. Von hier aus werden die defekten Waren in alle Welt verschickt. Schon bald sehen sich die Menschen vor vielen Problemen: Wie wäscht man sich? Wie kocht man das Abendessen? Wie kann man seinen Fernseher umschalten?... Die zunehmende Automatisierung des Alltags und der damit verbundene Verlust an Selbstständigkeit: ein ernstes Thema, humoristisch entlarvt von unserer Theatergruppe. Ob es der Menschheit gelingt, diese Krise zu überwinden, zeigten 25 Schülerinnen und Schüler der Theater-AG unter der Leitung von Lars Merten in ihrem 5. Stück seit Gründung der AG. Ein ganzes Jahr Proben und Kulissenbau stecken in der aufwendigen  Produktion, in der auch mit technischen Effekten nicht gespart wurde. Das Aktualität des Stücks macht es für große und kleine Zuschauer interessant. Und diese dankten es den Akteuren mit lang anhaltendem Applaus.
„Vorleseheld“ Lucas Bauer schlägt Zuhörer in seinen Bann Lucas Bauer aus der Klasse 6c heißt der Sieger beim diesjährigen Vorlesewettbewerb, den der Börsenverein des Deutschen Buchhandels in  diesem Jahr unter das Motto „Vorlesehelden“ gestellt hatte. Nachdem die einzelnen Klassen in den Wochen zuvor ihre Sieger gekürt hatten, stellten sich diese beim großen Finale den kritischen Ohren einer fachkundigen Jury, bestehend aus Lehrern und Schülern. Neben einem Wahltext mussten alle einen unbekannten Text lesen, der letztlich die Entscheidung brachte. Mit seinem Auszug aus „Gregs Tagebuch“ überzeugte Lucas Jury und Zuhörer gleichermaßen und darf nun die Schule beim Kreisentscheid vertreten. Auch wenn es nur einen Gewinner geben durfte, gab es dennoch keine Verlierer. Mit Urkunden und Büchergutscheinen, die der Förderverein gestiftet hatte wurden auch die Klassenbesten geehrt: Sarah Müller und Diana Fleschen (6a), Lars Kaster und Maria Müller (6b) sowie Fabian Finken (6c). Die Schulgemeinschaft drückt nun Lucas ganz fest die Daumen für die nächste Runde.
Von links:Sarah Müller, Lucas Bauer, Lars Kaster
Besinnliche Einstimmung auf das Weihnachtsfest Adventskonzert erfreute Groß und Klein Zu einem vorweihnachtlichen Konzert in die stimmungsvoll illuminierte Pfarrkirche zu Hillesheim hatte die Schule am Freitag, dem 14. Dezember eingeladen. Eineinhalb Stunden lang begeisterten Schulchor, Instrumentalgruppe und Solisten ihr Publikum mit weihnachtlichen Klängen. Unterstützt wurden die jungen Musiker und Sänger durch viele Ehemalige, die durch ihr Mitwirken die Verbundenheit mit ihrer alten Schule zum Ausdruck brachten. Ein eigens für das Konzert gebildetes Holzbläserensemble mit ehemaligen Schülerinnen erfreute die Zuhörer mit klassischen Weihnachtsliedern. Herausragend die Darbietungen der beiden Sopranistinnen Carina Krämer unter Begleitung von Lars Merten sowie Miriam Schnitzler im Duett mit Andreas Bell, der auch als Organist das Publikum begeisterte. Umrahmt wurde das Konzert durch Textbeiträge von Miranda Buci und Luca Plaumann. Am Ende dankte dieses den Akteuren mit lang anhaltendem Applaus. Im Anschluss an das Konzert trafen sich Mitwirkende und Zuhörer bei Glühwein und Plätzchen zum gemütlichen Beisammensein in der Schule, zu dem der Förderverein eingeladen hatte.
Tag der offenen Betriebe Neuntklässler erkunden Ausbildungsplätze Auch in diesem Jahr besuchten wieder 99 Schülerinnen  und Schüler der Berufsreifeklassen 8 und 9 und der 9. Klassen der Sekundarstufe I, begleitet von Lehrkräften, in Kleingruppen Betriebe ihrer Wahl, um sich von Experten über die verschiedensten Berufsbilder zu informieren. Die dort gemachten Erfahrungen werden nun im Sozialkundeunterricht verarbeitet und bilden einen weiteren wichtigen Baustein im Berufswahl- portfolio, das alle Schüler führen und in dem alles dokumentiert wird, was sie im Laufe ihrer Schulzeit über Berufe erfahren haben. Der „Tag der offenen Betriebe“ ist seit Jahren eine feste Größe im Rahmen des Berufswahlunterrichts an unserer Schule. Dies verdanken wir der großen Bereitschaft heimischer Betriebe, Dienstleister und Behörden, den Jugendlichen ihre Türen zu öffnen. Ihnen gilt deshalb unser besonderer Dank.
November
Besuchergruppe bei Stihl mit Ausbildungsleiter Herr Kootz (hintere Reihe, 2. von rechts)
Aufs Eis gewagt Orientierungsstufe besuchte Eisbahn in Bitburg Viel Spaß hatten die Schülerinnen und Schüler der Orientierungsstufe beim traditionellen Eislauftag am 5. November. Zusammen mit ihren KlassenleiterInnen besuchten sie die Eisbahn in Bitburg. Körperbeherrschung und eine gute Koordination der Bewegungen waren gefragt, um auf schmalen Kufen den Widrigkeiten des glatten Untergrundes zu trotzen. Wo dies nicht gelang, weil der Übermut die nötige Vorsicht vermissen ließ, machte der Hosenboden so manche Bekanntschaft mit dem Eis. Blaue Flecke und kleinere Blessuren blieben dabei natürlich nicht aus. Der Begeisterung tat dies jedoch keinen Abbruch, wie unsere Fotos beweisen.
Landtagsabgeordnete besuchten unsere Entlassklassen Hohen Besuch hatten die Schülerinnen und Schüler unserer Abschlussklassen am Freitag, dem 9.November. Die Landtagsabgeordneten Astrid Schmitt (SPD), Dietmar Johnen (Bündnis90/Die Grünen) und Herbert Schneiders (CDU) waren gekommen, um mit den Jugendlichen zu diskutieren. Gerade dieses wichtige Datum der Deutschen Geschichte (1938 Reichskristallnacht und 1989 Fall der Mauer in Berlin) nehmen Landtagsabgeordnete immer wieder zum Anlass, um Schülerinnen und Schüler für Politik zu sensibilisieren und somit das Demokratieverständnis der Jugendlichen zu fördern. Themen wie Windkraft und erneuerbare Energien wurden ebenso angesprochen wie die Frage, was man als junger Mensch tun kann, um Entscheidungen der Politik mit zu tragen oder gar zu verändern! Mit Applaus wurden die Politiker verabschiedet und alle versprachen, auch im nächsten Jahr die Schule wieder zu besuchen.
“Der Sieger des diesjährigen Wettbewerbs ist der Specht der Augustiner-Realschule plus aus Hillesheim (Landkreis Vulkaneifel). Pluspunkte sammelt das Heft mit der Themenvielfalt und der pfiffigen Gestaltung der 182 Seiten in der 2012er-Ausgabe. Die Redaktion setzt sich unter anderem umfassend mit Jugendkriminalität auseinander (auch an der eigenen Schule), visualisiert mit Hilfe einer mehrseitigen Fotostory das Leid eines gemobbten Schülers oder porträtiert in Form witziger Cartoons ihre Lehrer – Fazit der Jury: „sehr gut“. Dafür gibt es den ersten Platz und 300 Euro Geldprämie.” Schülerzeitung SPECHT siegt beim Wettbewerb des Trierischen Volksfreunds  Die Erfolgsstory unserer Schülerzeitung reißt nicht ab. Beim Wettbewerb des Trierischen Volksfreunds siegte der SPECHT vor dem “Klecks” (Thomas-Morus Gymnasiums Daun) und darf sich große Hoffnungen machen, wieder für den Bundeswettbewerb nominiert zu werden. In seiner Ausgabe vom 24. November heißt es:
September
Sportlerinnen und Sportler des Jahres Bei idealen Wetterbedingungen fanden am 30. August die diesjährigen Bundesjugendspiele statt. Die Ergebnisse geben Anlass zur Freude. Sie machen deutlich, dass körperliche Ertüchtigung nach wie vor einen hohen Stellenwert bei unseren Kindern und Jugendlichen besitzt. So konnte sich fast die Hälfte unserer Schülerinnen und Schüler über eine Urkunde freuen. Insgesamt erreichten 164 Schülerinnen und Schüler eine Siegerurkunde, 56 wurden mit einer Ehrenurkunde belohnt. Die Jahrgangsbesten wurden am letzten Schultag vor den Herbstferie im Rahmen einer Siegerehrung ausgezeichnet: Mädchen Jungen 9 Jahre       - Robin Baumgarten (5c) 10 Jahre Merrit Kalmer (5c) Niklas Tekstra (5b) 11 Jahre Mara May (6b) Julian Joel (6a) 12 Jahre Viviane Buchholz (7c) Kevin Kromm (7a) 13 Jahre Marie-Charlott Hagemann (7c) Joshua Ugo (8a) 14 Jahre Lisa Sophie Nagel (9c) Tobias Thielen (9b) 15 Jahre Jasmin Hartisch (10b) Moses Ugo (9c) 16 Jahre Laura Reusch (10b) Maikel Mohasci (10c) 17 Jahre            - Maximilian Karbowiak (10c)       
Zum Vergrößern auf das Bild klicken!
Die Bastelgruppe Sorge um das leibliche Wohl Die Sportgruppe
Unterrichtsprojekt der Wahlpflichfachgruppe Sozialpädagogik Zehntklässler veranstalteten Spielfest für unsere Kleinsten Am letzten Schultag vor den Herbstferien wurde den Schülern unserer neuen fünften Klassen ein besonderes Fest geboten. Die Wahlpflichtfachgruppe Sozialpädagogik der zehnten Klassen von Frau Gith organisierte in Eigenverantwortung verschiedene Aktivitäten, zwischen denen sich die Fünftklässler entscheiden konnten. Es gab die drei Bereiche: „Sport“, „Spiel“ und „Basteln“. Sport wurde in der Turnhalle geboten. Die Zehntklässler leiteten verschiedene Spiele, bei denen die Schüler gegeneinander antreten konnten, wie zum Beispiel ein Fußballturnier oder Völkerball. Die Gruppe „Spiel“ zog sich in einen Klassenraum zurück. Dort gab es eine Menge Brettspiele und Gruppenspiele, wie zum Beispiel „Montagsmaler“. In der Bastelgruppe wurden Mandalas ausgemalt, Glasgefäße mit buntem Papier beklebt und Bilder aus Tonpapier geschnitten. Eine vierte Gruppe, die aus vier Zehntklässlern bestand und von Frau Gith beaufsichtigt wurde, bereitete kleine Snacks in der Schulküche vor, die den Fünftklässlern als Stärkung in einer kleinen Pause serviert wurden. Die Fünftklässler hatten viel Spaß an dem Vormittag, die Zeit verging wie im Fluge. Und für die Zehntklässler waren die Planung und Durchführung des Festes eine wertvolle Lernerfahrung. Vielen Dank an alle, die bei der Organisiation geholfen haben!
Unsere Sportlerinnen und Sportler des Jahres 2012
Schnuppertag“  für die Viertklässler Der „Schnuppertag“ am 26. Januar bot den Eltern und ihren Kindern der 4. Grundschulklassen Gelegenheit, die Schule und ihr Unterrichtsangebot kennen zu lernen. Während die Mitglieder der Schulleitung die Eltern über das pädagogische Konzept der Schule informierten und viele Fragen beantworteten, erkundeten die Kinder die Schule. Neben einer Schulrallye boten die einzelnen Fachbereiche die Möglichkeit, eigene Fähigkeiten auszuloten. Dazu gehörten vielfältige Versuche in den naturwissenschaftlichen Fächern, Quiz, Arbeiten mit Holz, eigene Kochversuche, künstlerische Arbeiten, erste Erfahrungen am Keyboard, sportliche Aufgaben und vieles mehr. Für das leibliche Wohl hatte die SV eine Cafeteria eingerichtet.
Baumfällaktion Mit etwas Wehmut mussten wir dieser Tage mit ansehen, wie die Weiden entlang des Bachlaufs der Motorsäge zum Opfer fielen und einen großen Kahlschlag hinterließen. Leider ließ sich nach Angabe der Verbandsgemeinde und der Stadt die Maßnahme nicht vermeiden, da die Bäume krank waren und ein Sicherheitsrisiko darstellten. Uns bleibt nur der Trost, dass Weiden sehr schnellwüchsig sind und sich die Lücke in einigen Jahren wieder auf natürlichem Wege schließen wird.
Neue Wege in der Medienerziehung - “Medienscouts” ausgebildet Wie die Verkehrserziehung bildet die Medienerziehung  seit einigen Jahren einen fächerübergreifenden Schwerpunkt an unserer Schule. Dazu zählen Elterninformationsabende ebenso wie die jährliche Medienerziehungswoche. Um Jugendliche aktiv in die Medienerziehung einzubinden, wurden jetzt aus einer Vielzahl von BewerberInnen 17 Schülerinnen und Schüler zu „Medienscouts“ ausgebildet. In einem zweitägigen Workshop mit außerschulischen Experten wurden brisante Themen behandelt, wie Cybermobbing, Sicherheit im Internet, Passwortsicherheit und vieles mehr. Am 5. Februar fährt die Gruppe nach Mainz zum Safer-Internet-Day, wo die Teilnehmer ihre Zertifikate erhalten. Ihre Aufgabe ist es nun, zusammen mit den zuständigen Betreuern Frau Fischer und Herrn Rinken Strategien zu entwickeln, wie das erworbene Wissen an die Mitschüler weitergegeben werden kann. Dazu werden sich die Medienscouts in den nächsten Tagen den Klassen vorstellen und zunächst mit einer Fragenbogenaktion ermitteln, welche Themen ihren Mitschülern besonders unter den Nägeln brennen.
Abschlussklassen besuchten Gedenkstätte in Verdun Nachdem im Unterricht der Erste Weltkrieg mit seinen grausamen Materialschlachten behandelt worden war, sollte der Besuch de Schlachtfelder um Verdun diesen Unterricht vertiefen und den Schülern einen realistischen Eindruck von den Grausamkeiten des Krieges verschaffen. So fuhren 77 Schülerinnen und Schüler unserer Abschlussklassen 10 am Donnerstag, dem 25.Oktober, begleitet von Frau Brauns, Herrn Rinken, Herrn Boes und unserem Geschichtsreferendar Herrn Papp zur Gedenkstätte nach Verdun. Ausgehend vom sogenannten „Gebeinhaus“, in dem 130.000 deutsche und französische Soldaten gemeinsam ihre letzte Ruhestätte gefunden haben, folgte die Begehung der umliegenden riesigen Gräberfelder in zwei Gruppen. Diese Begehung versetzte Schüler und Lehrer gleichermaßen in die Vergangenheit und vermittelte mit seiner düsteren Atmosphäre einen Eindruck von den unmenschlichen Bedingungen, unter denen die Soldaten beider Nationen zu jener Zeit lebten, kämpften und starben. Besonders beeindruckend für die Schüler war die Nachbildung eines Teils des Schlachtfeldes im „Originalzustand“. Granattrichter neben Granattrichter, Stacheldraht,  Ausrüstungsgegenstände, Waffen- und Munitionsteile sorgten für einen überaus realistischen Eindruck von den grausamen Bedingungen, unter denen sich 1916 vor Verdun Deutsche und Franzosen bekämpften. Sichtlich beeindruckt von zehntausenden von Kriegsgräbern, der totalen Vernichtung des Dorfes Fleury und der Trostlosigkeit des Schlachtfeldes verließen die Jugendlichen und ihre Lehrer das Schlachtfeld von Verdun tief bewegt und nachdenklich. Warum Verdun heute ein Mahnmal für den Frieden ist, haben die Jugendlichen der Abschlussklassen aus eigener Anschauung erfahren und „begreifen“ können. Im Fach Geschichte werden Brücken zwischen Vergangenheit und Gegenwart, manchmal auch zwischen Völkern geschlagen, sodass aus ehemaligen Feinden Freunde werden können. Verdun ist hierfür ein gutes Beispiel. Unser Dank gilt besonders dem Förderverein unserer Schule, der einen Zuschuss in Höhe von 350,- € bewilligt und damit die Fahrt ermöglicht hat.
Kennenlerntage in Don Bosco Ganz im Zeichen des gegenseitigen Kennenlernens standen drei erlebnisreiche Tage für die neuen fünften Klassen vom 15.-17.Oktober in  der Jugendbildungsstätte Don Bosco in Jünkerath. Dazu hatten drei Referenten, darunter auch unsere Schulsozialarbeiterin Frau Berger-Walk, ein abwechselungsreiches Programm vorbereitet. Ausgelassene Spiele im Freien gehörten ebenso dazu wie knifflige Aufgaben für die ganze Klasse, bei denen es darum ging, alle Schüler sicher über Hindernisse ans Ziel zu bringen. Besonderen Spaß bot den Schülern der bekannte Spielesaal mit seiner faszinierenden Vielfalt an Angeboten. Eine Disco stand ebenso auf dem Programm wie eher besinnliche Einstimmungen und Ausklänge dieser ereignisreichen Tage. So haben alle drei Klassen schöne Tage verbracht und sind in ihrer Gemeinschaft weiter zusammengewachsen. 
Spiele und Spaß bei den Kennenlerntagen in Jünkerath
70 Schülerinnen und Schüler eingeschult Mit einem ökumenischen Gottesdienst und einer kleinen Begrüßungsfeier in der Turnhalle begann die Schulzeit an unserer Schule für 70 Jungen und Mädchen. Während die Kinder mit ihren neuen KlassenleiterInnen ihre Klassenräume bezogen, wurden die Eltern durch unseren Förderverein mit Kaffee und Kuchen verwöhnt. Mit einem Luftballonwettbewerb endete der erste Schultag. Drei fünfte Klassen konnten gebildet werden, eine davon als Ganztagsklasse mit rhythmisiertem Unterricht. Traditionsgemäß standen die ersten beiden Tage ganz im Zeichen des gegenseitigen Kennenlernens und der Erkundung ihrer neuen Schule. Dabei standen ihnen ihre „Paten“, unsere Zehntklässler, hilfreich zur Seite. Nach einem gemeinsamen Frühstück, zu dem die Patenklassen eingeladen hatten, führten sie die Kinder durch die Schule, zeigten ihnen unter anderem die Fach- und Büroräume und beantworteten geduldig die vielen Fragen der Schulneulinge.
Erfolgreiches Lernen ist auch „Bauchsache“ Neue Mensa in Betrieb genommen Erfolgreiches Lernen im Ganztagsbereich setzt zufriedene Schüler voraus, denn Lernen ist nicht nur Kopfsache. Auch der Bauch fordert sein Recht. Und dazu gehört eine gute Mittagsverpflegung. Nach fast einjähriger Bauzeit konnte pünktlich mit Beginn des neuen Schuljahres unsere neue Mensa in Betrieb genommen werden. Damit gewinnen die Schülerinnen und Schüler unter anderem mehr Zeit zum Spielen und Toben in der Mittagspause, denn der Weg zur Grundschule, wo bisher gegessen wurde, entfällt. Auch bei schlechtem Wetter gelangen alle trocken zum Mittagessen. Rund 250.000€ wurden in den Ausbau und die Einrichtung der hochmodernen Mensa investiert. Sie ist so ausgelegt, dass etwa 150 Ganztagsschüler problemlos verpflegt werden können, eine Kapazität, die auf absehbare Zeit ausreicht. Sollte die Anzahl der Ganztagsschüler irgendwann diese Marke dennoch überschreiten, kann der Essensbereich problemlos um einen weiteren Raum erweitert werden. Entsprechende Vorkehrungen sind bereits getroffen. Unserer herzliches Dankeschön gilt daher der Verbandsgemeinde Hillesheim, die sich trotz angespannter Haushaltslage für diese „große Lösung“ entschieden hat. Ferner gebührt unser Dank der Schulleitung und dem Kollegium der Grundschule für ihre Kooperationsbereitschaft und Unterstützung und die Bereitschaft zu eigenen Einschränkungen während der Bauphase.
Neue Gesichter an unserer Schule Mit dem Ende des abgelaufenen Schuljahres haben uns drei bewährte Lehrkräfte verlassen: Frau Löwen und Frau Heusch sehen Mutterfreuden entgegen und werden im Anschluss an die Mutterschutzfrist Elternzeit nehmen, um ganz für ihren Nachwuchs da zu sein. Wir wünschen beiden auf diesem Wege alles Gute. Herr Teuteberg hat sich für eine Lehrtätigkeit im Ausland entschieden. Er unterrichtet ab sofort an einer deutschen Schule in Kuala Lumpur (Malaysia). Auch ihm wünschen wir viel Erfolg bei diesem Abenteuer. Drei neue Lehrkräfte ergänzen ab sofort unser Kollegium: Frau Nicole Kleinwegen unterrichtet die Fächer Deutsch, Religion und Ethik und hat die Klassenleitung der 5c übernommen. Frau Kleinwegen war selbst Schülerin unserer Schule. Frau Nina Steffes ist mit 12 Wochenstunden von der Realschule plus Prüm an unsere Schule abgeordnet und unterrichtet Erdkunde. Frau Steffes ist unseren Schülerinnen und Schülern durch ihren Einsatz als Vertretungslehrerin vor zwei Jahren bestens bekannt und gleichermaßen beliebt. Herr Diplomsportlehrer Joachim Burgard übernimmt einen Teil des Sportunterrichts und leitet eine Arbeitsgemeinschaft Sport. Wir wünschen unseren neuen KollegInnen viel Freude an unserer Schule und das Vertrauen der Elternschaft.
Schuljahr 2012/2013 1. Schulhalbjahr
Januar
vorher
nachher
Mit einer riesigen Schreddermaschine wurden selbst dicke Baumstämme in Minutenschnelle zu Hackschnitzeln verarbeitet.
Oktober
Die neuen Medienscouts mit ihren Ausbildern u. Betreuern Die Gruppe vor dem Gebeinhaus
August
  Klasse 5b mit Klassenleiterin Arntraud Bartmann-Lorse
Unsere neuen Fünftklässler
Klasse 5a mit Klassenleiter Falk Kunstmann
Klasse 5c (Ganztagsklasse) mit Klassenleiterin Nicole Kleinwegen
Luftballonwettbewerb
Frau Kleinwegen                 Frau Steffes                       Herr Burgard
Zum Vergrößern auf die Fotos klicken!
Augustiner-Realschule plus Hillesheim
Ganztagsschule in Angebotsform