Schuljahr 2012/2013
2. Schulhalbjahr
zurück zur Startseite
Mai
Juni
April
März
Februar
2001/2002 2001/2002 2002/2003 2002/2003 2003/2004 2003/2004 2004/2005 2004/2005 2005/2006 2005/2006 2006/2007 2006/2007 2007/2008 2007/2008 2008/2009 2008/2009 2009/2010 2009/2010 2010/2011 2010/2011
Erfolgreiches Ende der Schulzeit für 84 junge Menschen Am 28.06.2013 feierten 84 Schülerinnen und Schüler aus vier Klassen ihren Schulabschluss. Nach einem feierlichen Gottesdienst in der Hillesheimer Pfarrkirche unter dem Motto „Es kommt nicht darauf an, wie hoch ein Baum wächst, nur wie tief seine Wurzeln ragen“ begaben sich die jungen Frauen und Männer mit ihren Eltern und Lehrern in das Gemeindehaus in Dreis. Den Raum hatten Schülerinnen und Schüler festlich geschmückt und fieberten nun der Zeugnisausgabe entgegen, die in ein buntes Rahmenprogramm eingebunden war. Drei Schülerinnen und Schüler erwarben den Abschluss der Berufsbereife, weitere 81 freuten sich über den qualifizierten Abschluss der Sekundarstufe I, die mittlere Reife. Viele Gute Wünsche begleiteten die Entlassschülerinnen und -schüler. Traditionell gab es eine Reihe von Buchpreisen für besondere Leistungen und Engagement für die Schulgemeinschaft: Den Preis des Fördervereins für die Klassenbesten erhielten Christian Gelber, Timo Reinarz, Sabine Simon und Kim Mohr. Für hervorragende Leistungen wurden Tobias Faber, Janna Heinz, Louisa Herzog und Katharina Schlotgauer mit dem Preis des Lehrerkollegiums ausgezeichnet. Mit dem Preis des Bildungsministeriums für besondere Verdienste um die Schulgemeinschaft wurden Lisa Bogs und Emilia Fenzel geehrt.
Neue Vorstandsriege beim Förderverein   In einer außerordentlichen Mitgliederversammlung am 4. Juni konnten die Vorstandswahlen unseres Fördervereins ordnungsgemäß durchgeführt werden. Dabei wurde Heike Ballmann als Vorsitzende wiedergewählt. Die ursprünglich für 7. Mai angesetzte Wahl musste verschoben werden, da die Versammlung aufgrund mangelnder Teilnehmerzahl nicht beschlussfähig war. Der neue Vorstand setzt sich wie folgt zusammen: 1. Vorsitzende: Heike Ballmann (Oberbettingen) 2. Vorsitzende: Annette Malburg (Hillesheim) Schriftführerin: Andrea Stabel (Kerpen) Kassenwart: Heike Harings (Hillesheim) Beisitzer: Bianca Harings (Hillesheim) und Elke Bürger (Dohm) Zu Kassenprüfern wurden Ivonne Weber (Jünkerath) und Klaus Thiering (Niederehe) Schulleiter Peter Steffgen dankte den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern für die geleistete Arbeit und wünschte dem neuen Vorstand viel Erfolg.
Specht-Redakteurinnen ausgezeichnet Im Rahmen eines Workshops und einer Führung durch das Verlagsgebäude, zu dem der Trierische Volksfreund eingeladen hatte,  fand am 5. Juni die Siegerehrung des letztjährigen Schülerzeitungs- wettbewerbs statt. Aus den Händen des stellvertretenden Chefredakteurs Peter Reinhart erhielten Theresa Blum, Edda Dietrich und Ann-Kathrin Schmitz eine schöne Urkunde und einen Geldpreis in Höhe von 300€ für die Redaktions-  kasse. Wie bereits berichtet hatte unser Specht dabei den ersten Platz belegt. Ein Stadtbummel mit gemeinsamem Pizza-Essen rundeten den Tag ab.
Benefizkonzert begeisterte Publikum Instrumentalgruppe mit breitem Repertoire Gut gefüllt war das Atrium im Hotel Augustiner Kloster beim zweiten Benefizkonzert unserer Instrumentalgruppe „Come Together“. Über zwei Stunden lang unterhielten die 18 jungen Musiker aller Klassenstufen unter der Leitung von Musiklehrer Lars Merten ihr Publikum mit Ohrwürmern aus Rock/Pop, Folk und Filmklassikern. Und dieses dankte ihnen mit reichlich Applaus. Passend zu den Liedern wurden Bilder und Filmausschnitte gezeigt, die für so manchen, vor allem der älteren Besucher, alte Zeiten wieder lebendig werden ließen. Das umfangreiche Repertoire wurde größtenteils im laufenden Schuljahr erarbeitet. Der gesamte Erlös der Veranstaltung, 475 €, geht an die Organisation „Wünsch dir was“ in Köln, die behinderten und schwerkranken Kindern Herzenswünsche erfüllt. „Come together“ ist keine klassische Bigband mit einer festen instrumentellen Zusammensetzung. Vielmehr kann jeder mitmachen, egal welches Instrument er spielt oder wie gut er dieses beherrscht. Dies stellt für Musiklehrer Lars Merten eine besondere zusätzliche Herausforderung dar, müssen doch alle Noten für die Gruppe umgeschrieben und dem Können der jungen Musiker angepasst werden. Nicht zu unterschätzen ist der soziale Aspekt dieser Arbeitsgemeinschaft. Die Mitglieder zeigen einen respektvollen Umgang miteinander, verstehen sich prächtig und haben viel Spaß, besonders bei der jährlichen Probenfreizeit in einer Jugendherberge. Ein besonderer Dank gilt der Geschäftsleitung des Hotels Augustiner Kloster, die das Atrium für die Veranstaltung kostenlos zur Verfügung gestellt hat.  
Ersthelfer ausgebildet Wie in jedem Jahr bot die Schule interessierten Schülerinnen und Schülern der neunten Klassen eine Grundausbildung in Erste Hilfe an. Durchgeführt wurde der Lehrgang vom DRK Daun. An insgesamt vier Nachmittagen wurden über 40 Schülerinnen und Schüler in Theorie und Praxis auf den möglichen Ernstfall vorbereitet. Dabei denken die meisten an die Hilfeleistung nach Verkehrsunfällen. Viel häufiger jedoch sind Notfallsituationen im täglichen Leben: Herzinfarkte, Verbrennungen oder Verbrühungen, Knochenbrüche bei Unfällen in Haus und Garten, Kreislaufkollapse u. v. m. Zum Inhalt der Ausbildung gehörten unter anderem Schocklagerung, Bergung von Unfallopfern, Reanimation, Umgang mit dem Defibrillator und das Anlegen von Verbänden. Mit dem Erhalt der Bescheinigung über die erfolgreiche Lehrgangsteilnahme erfüllen die Teilnehmer gleichzeitig die Bedingungen zum Erwerb eines Führerscheins. Unser Dank gilt dem DRK für die kostenlose Durchführung des Lehrgangs. Unser Foto zeigt das Anlegen eines Druckverbands unter den kritischen Augen von Kursleiter Dennis Senft
„Saftladen“ an der Augustiner Realschule plus Mittwoch, 08. Mai 2013 Im Rahmen der Suchtpräventionswoche tourte unter der Federführung des AK „Sucht- und Gewaltprävention“ des Vulkaneifelkreises das Saftmobil des Jugendamtes und hielt Station an vielen Schulen im Landkreis.Am Mittwoch  08. Mai 2013 war der „Saftladen“ zu Besuch in unserer Schule.Die  großen Pausen wurden zur „Pausen-Party“ umgestaltet, bei fetziger Musik erhielten alle Schülerinnen und Schüler einen Gratis-Saft-Cocktail. Im Angebot waren „Herbe Herta“, „Tutti- Frutti“, „Tropical“ und „Baki“ – natürlich auf Crash-Eis.Unterstützt von den Streitschlichtern der 9. Klassen  und einigen 10. Klässlern konnte der Ansturm dann kommen, viele verschiedene Cocktails waren vorbereitet und warteten auf ihre nehmer.Auf den Tischen gab es jede Menge Info-Material zum Thema Alkohol, Rauchen und Drogen, tolle Postkarten, Aufkleber, Rezepthefte für alkoholfreie Cocktails und auch einige Präsente. Unter dem Motto: „Null Alkohol – voll drauf“  soll die Aktion für den (häufig viel zu freizügigen und unbedachten) Umgang mit Alkohol, Drogen und anderen Suchtmitteln sensibilisieren. Und dann ging es auch los – das Pausenklingeln war kaum zu hören, da war das Interesse bei den großen und auch kleineren Schülern geweckt und der Laden wurde „gestürmt“ – während der ersten Pause durften die 5. bis 7. Klassen an die „Cocktail-Bar“, die zweite Pause war dann für die älteren Schüler reserviert. So hatten alle die Chance auf einen der leckeren Cocktails (natürlich ohne Alkohol)! Zitat des Tages:„Geil – das machen wir bitte jede Woche einmal“ Ein herzliches „Dankeschön“ an alle Helfer, den AK „Sucht- und Gewaltprävention“, der diese Aktion ermöglicht hat, die neuen Streitschlichter, die starken Helfer der 10 und den Mitarbeitern der regionalen Jugendarbeit!
Dreister Einbruch II Nachdem noch nicht alle Schäden vom Einbruch in die Schule vor einigen Wochen beseitigt sind, wurde die Schule am verlängerten Wochenende nach Christi Himmelfahrt erneut von Einbrechern heimgesucht. Außer einem kleinen Bargeldbetrag wurde nichts entwendet. Der angerichtete Sachschaden jedoch ist noch weitaus größer als beim ersten Mal. Etliche Türen wurden mit Brachialgewalt aufgebrochen und müssen ersetzt werden. Wie schon beim letzten Mal verschaften sich die Einbrecher Zugang zum Gebäude über die Eingangstür am Schulhof. Ob die Täter gefasst werden können, ist zweifelhaft. Wie die Polizei festgestellte, trugen die Täter bei ihrem „Coup“ Handschuhe.
Dominic is our number one! Englisch-Vorlesewettbewerb an der Augustiner-Realschule plus Dominic Mai, Klasse 8b, wurde Schulsieger beim diesjährigen Englisch-Vorlesewettbewerb an der Augustiner-Realschule plus in Hillesheim und setzte sich mit knappem Vorsprung gegen die anderen Teilnehmer aus den Parallelklassen durch. Die Plätze zwei und drei belegten Maren May (8a) und Marius Well (8c).  Bereits fast schon traditionsgemäß veranstaltet die Schule in den achten Klassen einen Vorlesewettbewerb im Fach Englisch. Zunächst ermitteln dabei die einzelnen Klassen ihre beiden Klassensieger, bevor der Schulentscheid ansteht. Hier gilt es neben einem eingeübten auch einen unbekannten Text zu lesen. Die Jury, in diesem Jahr besetzt mit den beiden Englischlehrerinnen Ingrid Ludgen und Arntraud Bartmann-Lorse sowie eine der Vorjahres-Siegerinnen, Theresa Blum (9c), und der Schülersprecherin Lisa Bogs (10c), beurteilt dann Textverständnis, Aussprache und Lesetechnik. Moderiert wurde der „English Reading Contest” von zwei Schülerinnen, Alexandra Hansen und Juljana Martini (beide 9b), die souverän auf Englisch durch das Programm führten. Konrektorin Andrea Stabel hatte zur Preisverleihung für alle Teilnehmer eine süße Überraschung mitgebracht. Sie gratulierte besonders den drei Erstplatzierten und überreichte jedem einen Büchergutschein des Fördervereins sowie eine Urkunde. Reading is fun! Das Foto zeigt den strahlenden Sieger Dominic Mai (3.v.r.), die anderen Teilnehmer(innen) Maren May, Fabian Reusch, Dennis Nehr, Rosalie Wieland und Marius Well sowie die beiden Moderatorinnen Alexandra Hansen und Juljana Martini.
Spontane „Schön-Wetter-Aktion“ im GTS-Angebot GTS‘ler haben sich dem erbärmlichen Anblick des Atriums unserer Schule angenommen - das sommerliche Wetter lockte nach draußen: Auf dem täglichen Weg zur Schul-Mensa gehen alle Schüler und Lehrer, die im Ganztags-Angebot der Schule sind, am Atrium vorbei. Der Anblick war im letzten Jahr doch recht traurig. Seit dem Wasserrohrbruch im letzten Jahr ist dort nichts mehr geschehen – Blumen- und Kräuterbeete verwilderten, das Insektenhotel modert vor sich hin – niemand fühlt sich verantwortlich! Das sollte sich nun ändern: Die Schülerinnen und Schüler der GTS erklärten sich spontan bereit, gemeinsam mit ihrer Betreuerin Frau Weidig und der Schulsozialarbeiterin Frau Berger-Walk diesem „Schandfleck“ zuleibe zu rücken. Es wurden Arbeitshandschuhe organisiert, eine Schubkarre aus dem Lager geholt und dann ging es mit Muskelkraft zu Werke: Die schweren Bruchsteine, die einfach einmal übrig geblieben waren, wurden auf das gejätete Beet aufgeschichtet, Unmengen an Unkraut wurden mitsamt den Wurzeln entfernt – richtige „Knochenarbeit“. Die alten Rohre wurden kurzerhand „umfunktioniert“ und dienen jetzt als dekorative Pflanzbehälter. Aber es ist ein Anfang gemacht – das richtige Gerät und Werkzeug muss noch organisiert werden, dann kann es auch weitergehen!Vielleicht kann ja dann irgendwann das schöne Atrium auch mal wieder sinnvoll und zur Freude aller  genutzt werden!
Sicherheit im Straßenverkehr  Aktion “Achtung Auto” wieder zu Gast an unserer Schule Wie schon in vielen Jahren zuvor hatten wir auch in diesem Jahr wieder den ADAC mit der Aktion „Achtung Auto“ zu Gast, um die   Kinder unserer 5. Klassen für die Gefahren zu sensibilisieren, die ihnen durch den motorisierten Straßenverkehr drohen. Das Programm "Achtung Auto" trägt wesentlich dazu bei, Schülerinnen und Schülern - vor allem der fünften Jahrgangsstufe - kritische Situationen im alltäglichen Straßen-verkehr zu verdeutlichen. Sie sollen Unfallgefahren erkennen und durch vorausschauendes Handeln richtig reagieren. In zwei Schulstunden hatten Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, mit einem ausgebildeten Moderator des ADAC und mit ihrem Verkehrserzieher beziehungsweise Klassenlehrer reale Verkehrssituationen handlungsorientiert zu erleben. Die Kinder lernten vor allem durch praktische Übungen und Demonstrationen. Sie erlebten den Zusammenhang zwischen Geschwindigkeit, Reaktionszeit und Bremsweg, auch in Abhängigkeit von verschiedenen Fahrbahnzuständen, und können so den Anhalteweg von Fußgängern und Fahrzeugen besser einschätzen. Als Mitfahrer im ADAC Aktions-Auto lernten sie die Kräfte, die bei einer Vollbremsung auftreten, und die lebensrettende Bedeutung der ordnungsgemäßen Sicherung im Fahrzeug kennen. Die Aktion "Achtung Auto" wird mit finanzieller Unterstützung der Michelin Reifenwerke KGaA durchgeführt. Die Aktionsautos werden von der Opel AG zur Verfügung gestellt. Pro Jahr nehmen an diesem Programm bundesweit rund 180.000 Schülerinnen und Schüler teil.
Schulfußballturnier 2013 Ganz im Zeichen des Fußballs standen die letzten drei Tage vor den Osterferien. Fast alle Klassen hatten Jungen- und Mädchenmannschaften gemeldet, sodass die Organisatoren keine leichte Aufgabe hatten, den Turnierplan zügig abzuwickeln. Geboten wurde spannender Sport, bei dem nicht immer die Favoriten siegreich waren. Positiv hervorzuheben ist die Fairness, mit der sich die Mannschaften begegneten. Es gab keine bösen Fouls, sodass alle Spieler/innen ohne nennenswerte Blessuren das Spielfeld verlassen konnten. Gespielt wurde jeweils in drei Kategorien: Orientierungsstufe, Klassen 7 und 8 und Klassen 9 und 10. Die Endspielergebnisse Mädchen: 5b gegen 6b:     10 : 1 7c gegen 8b:     0 : 2 9b gegen 10c:   2 : 3 nach Siebenmeterschießen Die Endspielergebnisse Jungen: 5a gegen 6a:   3 : 5   nach Siebenmeterschießen 7a gegen 8a:   4 : 6 9a gegen 10a:  1 : 9 Die Gesamtorganisation der Veranstaltung lag in den Händen von Herrn Kunstmann. Für einen reibungslosen Ablauf sorgten  -  Schiedsrichter: Mario Lenzen, Maikel Mohascsi und     Marius Hoffmann  -  Organisation: Herr Wagner, Sebastian Krämer und     Simon Herl  -  Moderation: Sinam Aydin und Sarah Muchamedin
Dreister Einbruch in die Schule In der Nacht vom 22. auf den 23. Februar wurde die Schule von Einbrechern heimgesucht. Die Diebe drangen über den Schulhof durch die Eingangstür neben dem Kiosk in das Gebäude ein. Im Verwaltungstrakt wurden sämtliche Büros mit Brachialgewalt aufgebrochen und durchwühlt. Neben einer beträchtlichen Summe Bargeld entwendeten die Einbrecher fast das gesamte Equipment der Schülerzeitung: 2 Laptops und eine digitale Spiegelreflexkamera mit zwei wertvollen Objektiven (Neupreis insgesamt rund 3000 Euro). Viel höher jedoch als dieser Verlust beziffert sich der Schaden am Gebäude. Mehrere Türen mit Zargen müssen ersetzt werden. Nach ersten Schätzungen beläuft sich dieser Schaden auf etwa 8000 bis 10000 Euro. In der selben Nacht wurde auch in die Grundschule eingebrochen und dort erheblicher Schaden angerichtet.
“Internet, Handy & Co.” - Elterninformationsabend mit hochrangigem Experten Das “normale” Handy hat längst seinen Reiz bei Jugendlichen verloren. Smartphones sind inzwischen der große Renner. Mobiles Surfen im Internet und tausende von Apps erschließen ihnen immer neue Welten. Doch welche Gefahren lauern dort auf sie? Wie kann man Kinder vor jugendgefährdenden Inhalten, süchtig machenden Computerspielen und Kostenfallen schützen? Welche Folgen kann das illegale Herunterladen von Videos und Musikstücken haben? Dies und vieles mehr waren Themen eines Elterninformationsabends mit einem hochkarätigen Experten am 5. Februar. Elmar Esseln, Kriminalhauptkommissar mit Fachgebiet Internetkriminalität und Prävention, gab den anwesenden Eltern anhand von vielen Beispielen aus seinem Tätigkeitsbereich zum Teil schockierende Einblicke in die Gefahren, denen Kinder und Jugendliche im Internet ausgesetzt sind. Er zeigte aber auch Wege auf, wie Eltern ihre Kinder schützen können. Verbote bewirken eher das Gegenteil, da sie Neugier wecken. Voraussetzung für einen verantwortungsvollen Umgang mit den neuen Medien ist vielmehr die Zuwendung durch die Eltern. Obwohl die Problematik inzwischen allen Eltern bewusst sein dürfte, war die Beteiligung  enttäuschend gering. Insgesamt 44 Eltern hatten sich zur Veranstaltung angemeldet, aber nur wenige waren gekommen. Am Wetter allein kann dies kaum gelegen haben. Unser Referent war von Trier angereist, ohne Probleme, wie er sagte.
Kappensitzung begeisterte Schüler und Lehrer Ein vierstündiges Nonstop-Programm an Weiberdonnerstag mit Tänzen, Spielen und Sketchen ließ die karnevalistisch geschmückte  proppenvollen Narrhalla (Turnhalle) erbeben.  Auf Initiative der SV hatten sich Gruppen aus allen Klassenstufen mit ihren Beiträgen am Programm beteiligt. Die Stimmung war entsprechend fröhlich und ausgelassen. Höhepunkt der Kappensitzung war zweifellos der Besuch des Hillesheimer Prinzenpaares, Prinz René I und Prinzessin Yvonne, und des Kinderprinzenpaares, Prinz Aaron I und Prinzessin Chiara. Begleitet wurden die Tollitäten vom Elferrat, den HKV-Fanfaren und der Prinzengarde, die das Publikum mit einem tollen Showtanz in Entzückung versetzte. Neben den Akteuren auf der Bühne sorgten viele fleißige Helfer für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung.
Abschied von einem erfüllten Lehrerleben Realschullehrerin Elisabeth Schäfer in den Ruhestand verabschiedet Mit dem Ende des Schuljahres endete für eine der dienstältesten Kolleginnen die Schulzeit. Die Schulgemeinschaft der Augustiner-Realschule plus nahm Abschied von Realschullehrerin Elisabeth Schäfer, die nach 36 Jahren an der Schule in die Freistellungsphase der Altersteilzeit eintritt. Frau Schäfer unterrichtete seit 1977 an der Augustiner-Realschule in ihren Fächern Deutsch und Katholische Religionslehre. In einer kleinen Feierstunde würdigte Schulleiter Peter Steffgen seine Kollegin als eine engagierte Pädagogin, die in ihrem Beruf stets eine Berufung sah, was ihr die Sympathie der Schülerschaft und des Kollegiums sicherte. Im Namen der Lehrerschaft sprach der Personalratsvorsitzende Peter Lademann der scheidenden Kollegin seinen Dank aus und würdigte vor allem ihre offene und einfühlsame Art im Umgang mit Schülern, Eltern und Kollegen. Im Namen der Schülervertretung verabschiedete sich Edda Dietrich von der scheidenden Lehrerin mit rührenden Worten des Dankes. Musikalische Beiträge des Lehrerchors sowie Sketche und Gedichtbeiträge rundeten das Programm ab. Sichtlich bewegt ließ Frau Schäfer die Highlights ihres langen Lehrerlebens noch einmal Revue passieren und versprach, der Schule auch als Ruheständlerin weiterhin die Treue zu halten.
Augustiner-Realschule plus Hillesheim
Ganztagsschule in Angebotsform