Chronik Chronik Chronik 2. Schulhalbjahr 2. Schulhalbjahr 2001/2002 2001/2002 2002/2003 2002/2003 2003/2004 2003/2004 2004/2005 2004/2005 2005/2006 2005/2006 2006/2007 2006/2007 2007/2008 2007/2008 2008/2009 2008/2009 2009/2010 2009/2010 2010/2011 2010/2011
Neuer Lebensabschnitt hat begonnen 53 Fünftklässler eingeschult Mit drei neuen fünften Klassen, darunter eine Ganztagsklasse mit rhythmisiertem Unterricht, startete die Schule ins neue Schuljahr. Der erste Schultag für die Neuen begann mit einem Wortgottesdienst in der Pfarrkirche. Anschließend begaben sich die Kinder mit ihren Eltern in die Turnhalle, wo sie von Schulleiter Peter Steffgen begrüßt und ihren Klassenleitern zugeteilt wurden. Umrahmt wurde die kleine Feier durch musikalische Beiträge der 6b und einer lustigen Geschichte, vorgetragen durch Lukas Anthon, dem Schulsieger des letztjährigen Vorlesewettbewerbs. Während die Kinder zunächst ihre neuen Klassenräume „in Besitz nahmen“, wurde ihren Eltern die Wartezeit von Mitgliedern des Fördervereins mit Kaffee und Gebäck versüßt. Wie immer standen die ersten beiden Schultage ganz im Zeichen des gegenseitigen Kennenlernens und dem Erkunden der Schule. Dazu gehörte eine gemeinsames Frühstück mit den „Patenklassen“ und ein Rundgang durch die Gebäude mit den Patenschülern.
Klasse 5a mit Klassenleiter Mario Bischoff Klasse 5b mit Klassenleiterin Dorothea Brauns Klasse 5c mit Klassenleiter Michael Lieder
Sportlicher Ehrgeiz zahlt sich aus Kreissparkasse unterstützt den Erwerb des Sportabzeichens Die Schule bietet unseren Schülerinnen und Schülern jedes Jahr die Möglichkeit zum Erwerb des Deutschen Sportabzeichens. Und das mit wachsendem Zuspruch. So nahmen im vergangenen Schuljahr 160 Kinder und Jugendliche das Angebot wahr, immerhin etwa ein Drittel unserer Schülerschaft. Dieses Engagement wird seit einigen Jahren von der Kreissparkasse Vulkaneifel mit einer finanziellen Zuwendung belohnt, in diesem Jahr 2.- € pro Teilnehmer. So durfte Kursleiter Falk Kunstmann jetzt einen Scheck über 320.- € entgegen nehmen. Mit dem Geld kann die Ausstattung der Schule mit neuen Sportgeräten bereichert werden. Die Schulgemeinschaft bedankt sich ganz herzlich bei der KSK für diese tolle Aktion.
Dem Wettergott getrotzt Viele Top-Leistungen bei den Bundesjugendspielen Bei den diesjährigen Bundesjugendspielen meinte es der Wettergott nicht so gut mit uns wie in den vergangenen Jahren. Immer wieder setzte leichter Nieselregen ein: einmal musste die Veranstaltung wegen zu starkem Regen unterbrochen werden. Dies konnte die Stimmung bei unseren Athleten jedoch nicht trüben. Viele Schülerinnen und Schüler konnten ihre persönlichen Bestleistungen steigern. Und die Sportlehrer freuten sich über die große Anzahl von Sieger- und Ehrenurkunden, die sie ausstellen durften. Insgesamt erreichten 96 Teilnehmer eine Sieger- und 39 eine Ehrenurkunde, was in etwa einem Drittel der Teilnehmer entspricht. Dazu muss angefügt werden, dass 4 Klassen nicht beteiligt waren. Die 10. Klassen befanden sich auf ihrer Abschlussfahrt, die Berufsreifeklasse 9 im Blockpraktikum. Die feierliche Siegerehrung mit der Ehrung der Sportlerinnen und Sportler des Jahres fand am 10. Oktober statt.
Herr Kunstmann bei der Scheckübergabe durch den KSK Vorstandsvorsitzenden Dietmar Pitzen und Mountainbike Olympiasiegerin Sabine Spitz Gemeinsames Frühstück mit den Patenklassen
Sportlerinnen und Sportler des Jahres geehrt Am 10. Oktober fand auf dem Schulhof unter dem Applaus ihrer  Mitschüler/innen die Ehrung der besten Schülerinnen und Schüler in den verschiedenen Altersklassen statt. Folgende Schülerinnen und Schüler wurden ausgezeichnet: Altersklasse 10: Isabell Harings (6a), Pascal Trierscheid (5a) Altersklasse 11: Nelly Gessler (6a), Mika Horn (6a) Altersklasse 12: Celina-Chiara Klinkhammer (7a), Kevin Kaster (7a) Altersklasse 13: Dana Hansen (8a), Kevin Probst (8a) Altersklasse 14: Selina Nehr (8b), Merlin Drobneski (8c) Altersklasse 15: Kimberley Ballmann (9b), Kevin Kromm (9a) Altersklasse 16: Tobias Jöcken (9b) Angemerkt werden muss, dass vier Klassen nicht an den diesjährigen Bundesjugendspielen teilnehmen konnten. Die 10. Klassen befanden sich zu diesem Zeitpunkt auf Abschlussfahrt, die 9c im Blockpraktikum.
Unsere Sportlerinnen und Sportler des Jahres
Kennenlerntage der neuen 5. Klassen in der  Jugendbildungsstätte Don Bosco, Jünkerath vom 08. bis 10. Oktober 2014 Am Mittwoch, 08. Oktober 2014 starteten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5a, 5b und 5c zu ihrer ersten „richtigen Tour“ in ihrer neuen Schule: Mit ihren Klassenlehrern Frau Brauns, Herrn Bischoff und Herrn Lieder, ging es gegen 11.00 Uhr in der Jugendbildungsstätte Don Bosco in Jünkerath los. Dort wurden sie bereits von ihren Teamern (Bea Wiesen, Verena Voigt und Irene Berger-Walk) erwartet. Nach der Begrüßung und den ersten Informationen zum Ablauf der kommenden drei Tage ging es zuerst auf eine Erkundungsrunde durch Haus und Gelände. Natürlich durften dann auch erst einmal die Spielemöglichkeiten des Geländes getestet werden. Nach dem Mittagessen ging dann endlich in die Zimmer – Betten beziehen, sich einrichten und einleben. Start des Programms war dann um 15.00 Uhr mit Treffen auf dem „Roten Platz“ – von hier aus ging es trotz Regen gemeinsam in den Wald zum „Chaos-Spiel“. Die Gruppen „die Olchies“, „die Nachtschatten“, usw. sollten möglichst viele Punkte ergattern: Es mussten mit vorgegebenen Zahlen Lösungsworte gefunden werden und dann von der ganzen Gruppe  Fragen zum Thema „Gemeinschaft“ beantwortet werden. In der anschließenden Gruppenarbeit in den jeweiligen Klassen wurde das Thema „Klassengemeinschaft“ mit verschiedenen Methoden erarbeitet – es gab kooperative Spiele im Raum und im Gelände, Aufgabenstellungen zum Thema und es wurde ein „Schiff der Gemeinschaft“ gebaut. Im Abendprogramm durfte der Spielesaal erobert werden, dessen Angebote nicht nur Kinderherzen höher schlagen lassen. Jeder Tag startete um 8.15 Uhr mit einem kleinen Morgenimpuls und wurde gemeinsam um 20.45 Uhr mit einem Abendimpuls beendet – so erfuhren die Kinder u.a., wer denn eigentlich Don Bosco war, warum die Bildungsstätte diesen Namen trägt und was das mit Kindern und Jugendlichen zu tun hat, und hörten auch die Geschichte der „kleinen Schraube“. Am zweiten Tag kamen zur Unterstützung und auch zum besseren Kennenlernen die Streitschlichter aus den Patenklassen der Schule mit in die Gruppen und begleiteten den Tag. Das absolute „Highlight“ war natürlich die gemeinsame Disco am Donnerstag, ab 19.30 Uhr: Gestylt, geschmückt und voller Begeisterung wurde bei fetziger Musik abgetanzt. Am Freitag ging dann alles ganz schnell – schon vor dem Frühstück mussten die Koffer gepackt und die Zimmer geräumt werden. Gemeinsam beendet wurde die Fahrt mit einem Wortgottesdienst mit dem Direktor des Hauses, Pater Thörner. Dann warteten auch schon die Eltern zum Abholen der Kinder ins wohlverdiente Wochenende.
Outdoor-Action trotz Regen Das Schiff 5c auf Kurs
Weihnachtspäckchen für arme Kinder Das Weihnachtsfest steht vor der Tür und unsere Schülerinnen und Schüler dürfen sich wieder auf schöne und wertvolle Geschenke freuen. Dabei machen sich die wenigsten bewusst, dass sie ein Privileg genießen, das weltweit gesehen die wenigsten Kinder haben und auch in den osteuropäischen Ländern nur wenige. Diesen Ärmsten der Armen eine Freude zu bereiten ist Ziel einer Aktion, an der sich einzelne Klassen unserer Schule schon in den vergangenen Jahren beteiligt haben. "Weihnachten im Schuhkarton" gehört zur weltweiten Aktion "Operation Christmas Child". In diesem Jahr war es die Schülervertretung unserer Schule, die in den Klassen Werbung für diese tolle Hilfsaktion machte und dabei auf große Resonanz stieß: Kinder helfen Kindern in Bulgarien, Georgien, Moldau, Polen, Rumänien, Slowakei, Weißrussland u.a., deren materielle und emotionale Not häufig ihr Leben überschattet und die oft zum ersten Mal zu Weihnachten ein eigenes Geschenk erhalten. Die Schülerinnen und Schüler unterschiedlichen Alters sammelten dazu Schuhkartons, beklebten sie gemeinsam in der Schule mit Geschenkpapier, sortierten die mitgebrachten Spielsachen, Kleidungsstücke, Kuscheltiere, Malblöcke, Hygieneartikel und Haarschmuck für Jungen und Mädchen von 2 bis 14 Jahren und packten sie mit persönlichen Grüßen in die liebevoll hergerichteten Kartons. Heiner Adolphs, selbst ehemaliger Schüler der Realschule, und seine Mitarbeiterin Elli Leibold, die die Sammelstelle in Hillesheim leiten, freuten sich sichtlich über den Berg an Päckchen, die er in seinem Lieferwagen verstauen konnte.   Das Foto sind zeigt von links: Katharina Regehr (Schülersprecherin), Irina Popov (Stellvertreterin), Dorothea Brauns und Nina Steffes (Verbindungslehrerinnen) sowie Deborah Schütz (Mitglied der SV)
Schenken macht Freude
Spende der evm sorgte für strahlende Gesichter Am Donnerstag, dem 13. November gab es für die Schule großen Anlass zur Freude: Im Rahmen des Spendenprogramms “evm-Ehrensache“ stellte die Energieversorgung Mittelrhein AG der Verbandsgemeinde einen Spendenbetrag von 1500 € zur Vefügung, der zu gleichen Teilen an die beiden Grundschulen in Hillesheim und Üxheim und unserer Schule zur Verfügung gestellt und den Fördervereinen überwiesen wurde. Das Geld wird dazu verwendet, die Ausstattung der Schule mit modernen Unterrichtsmedien zu erweitern. Auf unserer Wunschliste steht die sukzessive Ausstattung der Klassenräume mit Whiteboards, das sind interaktive Tafeln, sowie die Anschaffung eines Klassensatzes Tablet-PCs für den mobilen Einsatz. Ein herzliches Dankschön an die evm für diese großherzige Unterstützung!
Einblicke in die Berufswelt Tag der offenen Betriebe findet Nachahmer Schon seit vielen Jahren organisiert die Schule in Kooperation mit vielen einheimischen Einrichtungen und Betrieben im November einen „Tag der offenen Betriebe“. Auch in diesem Jahr wieder besuchten die Schülerinnen und Schüler der 9. Realschulklassen und der Berufsreifeklasse 8 in Begleitung einer Lehrkraft einen Betrieb ihrer Wahl, wo sie Einblicke in die Berufswelt erhielten und sich über die verschiedenen Berufsbilder informieren konnten. Die Besuche waren im Unterricht vorbereitet worden. Die dabei gemachten Erfahrungen werden im Berufswahlportfolio dokumentiert, das alle Schüler bis zum Ende ihrer Schulzeit führen müssen. Gegenüber Betriebsbesichtigungen mit der ganzen Klasse bietet diese Form der Betriebserkundung in Kleingruppen den Vorteil, dass sich die Jugendlichen Betriebe aussuchen können, die Ausbildungsplätze bereitstellen, welche ihren Neigungen und Interessen entgegen kommen. Unser Konzept wurde auf einer Tagung SchuleWirtschaft vorgestellt und stieß dabei auf großes Interesse. Einige Schulen haben bereits angekündigt, diesen Weg ebenfalls einschlagen zu wollen. Unser Dank gilt den Betrieben, die sich an der Aktion beteiligt haben: WBH Water GmbH, Hotel Augustiner Kloster, Zahnärzte Gemeinschaftspraxis Paul Dalle u. Zulflya Weber, Volksbank Eifel Mitte, Lisa’s Landleben, Buchhandlung Lesezeichen, Bilstein & Siekermann GmbH & Co. KG, Bewegungskindergarten Kunterbunt, Integrative Kindertagesstätte Hillesheim, Verbandsgemeinde Hillesheim, Alten- u. Pflegeheim Katharinen-Stift, Optik Mertes, Forstamt Hillesheim, Rauschert Oberbettingen GmbH, Premosys GmbH, Marienhaus Klinikum Eifel St. Elisabeth Gerolstein, Ergocast Guss GmbH, Andreas Stihl AG & Co., Prüm Türenwerk GmbH.
Im Kindergarten ... und bei Bilstein & Siekermann
Weckmänner und Ruten St. Nikolaus beglückt unsere Orientierungsstufenschüler Auch in diesem Jahr ließ es sich der Nikolaus mit seinem himmlischen Gefolge  nicht nehmen, den Schülerinnen und Schülern der Orientierungsstufe seinen Besuch abzustatten. Diese waren erstaunt, was ihnen der heilige Mann aus seinem goldenen Buch an Wohl- und Schandtaten zu verkünden hatte. Zum Glück für einige Schüler hatte er die Ruten vergessen, sodass er es bei mahnenden Worten beließ. Nachdem sie Besserung gelobthatten, durften sich am Ende alle über einen großen Weckmann freuen. Wieder einmal war es die SV, die dem himmlischen Gast mit den leckeren Sachen aus der Patsche geholfen hat, denn nicht nur in den irdischen, sondern auch die himmlischen Kassen herrscht Ebbe. Eine gelungene Aktion der Schülervertretung, die inzwischen auf eine lange Tradition zurück geht.
St. Nikolaus mit seinem himmlischen Gefolge
Franziska Pinn Siegerin beim Vorlesewettbewerb   Buchartisten – so lautet das Motto des diesjährigen Vorlesewettbewerbs, veranstaltet vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels. Als wahre Artistin im Umgang mit Zungenbrechern zeigte sich Franziska Pinn bei ihrem Vortrag aus dem Buch: "Sie sind ein schlechter Mensch, Mr. Gum!" von A. Stanton/ H. Rohwohlt. Die Schülerin der 6b überzeugte mit ihren lebendig vorgetragenen Textausschnitten aus ihrem Wahltext ebenso wie auch des unbekannten Textes die 6-köpfige Jury. Ihre Mitschülerinnen und Mitschüler aus der 6a (Isabell Harings und Nils Schmitz), der 6b (Melissa Grotte) und der 6c (Ilse Rijke und Eric Schweidler) bewiesen ebenfalls sehr gute Leseleistungen, sodass die Entscheidung für die Gewinnerin schwer fiel. Die abwechslungsreiche Auswahl der vorgestellten Bücher, die nicht nur erheiterten, sondern auch zur ernsthaften Auseinandersetzung anregten, faszinierte das gebannt zuhörende Publikum aller drei sechsten Klassen mit ihren Deutschlehrerinnen Frau Brauns, Frau Stabel und Frau Weinacht. Schulleiter Peter Steffgen überreichte mit ermutigenden Worten zum Wert des Lesens den Klassensiegern die Urkunden und Buchpräsente, die wie jedes Jahr vom Förderverein der Schule gestiftet wurden.  
von links: Franziska Pinn (6b), Nils Schmitz (6a) u. Ilse Rijke (6c)
40 Jahre im Schuldienst – ein seltenes Jubiläum Ende des Monats Januar feiern Maritha und Berthold Müller ein seltenes Dienstjubiläum: Sie blicken zurück auf 40 Jahre Lehrertätigkeit. Beide hat es  aus der Pfalz in die Eifel verschlagen, die sie schnell als neue Heimat lieb gewonnen haben und der sie bis heute treu geblieben sind. Kurz nach ihrer Heirat begannen beide ihre Referendarzeit im Februar 1975: Frau Müller an der Realschule Hillesheim und ihr Mann an der Hauptschule Gerolstein. 1986 wurde er an die Hauptschule Hillesheim versetzt, die bis zur Zusammenlegung mit der Realschule im Jahre 2010 seine Stammschule blieb. Seit Gründung der Realschule plus sind beide nicht nur Eheleute, sondern auch Kollegen. Berthold Müller unterrichtet in den Fächern Englisch, Deutsch, Erdkunde und Sport. Durch ein Zusatzstudium erwarb er zudem die Unterrichtserlaubnis im Fach evangelische Religionslehre. Maritha Müller studierte die Fächer Sport, Hauswirtschaft und Evangelische Religionslehre. Seit Einführung des Wahlpflichtfaches Sozialpädagogik an der damaligen Augustiner-Realschule ist sie auch in diesem Fach eingesetzt. Beide bereiten sich nun auf ihren wohlverdienten Ruhestand vor, in den sie Ende dieses Schuljahres eintreten dürfen. Für ihren unermüdlichen und engagierten Einsatz für ihre Schulen gebührt beiden Dank und Anerkennung.
Skifreizeit der Augustiner-Realschule plus Hillesheim - “Ein Wintertraum” Mit großer Vorfreude starteten 33 Schüler unter der Leitung ihrer Lehrer Joachim Burgard und Mario Bischoff am frühen Morgen des 17. Januar ihre Reise in die Berge. Zielort der ersten Skifreizeit der ARS Hillesheim war das Wintersportgebiet Oberjoch im Allgäu. Hoch motiviert reisten wir bereits um 04.56 Uhr mit dem ersten Zug vom Bahnhof Hillesheim-Oberbettingen Richtung Alpen. Am frühen Nachmittag belegten wir das Haus Rheinland-Pfalz des Landessportbundes in Oberjoch. Der Wettergott bescherte uns bei der Ankunft reichlich Neuschnee und die nächsten Skitage standen unter dem Motto „Bilderbuchwetter und Sonnenskilauf“. Morgens hieß es “Früh aufstehen!” – Wir wollten ja schließlich auch möglichst früh auf die Piste. Schnell wurden 4 Gruppen in verschiedenen Leistungskategorien gebildet. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an Tom und Katja, die das Skilehrerteam komplettierten. Während die Fortgeschrittenen und die Profis die 32 bestpräparierten Pistenkilometer unsicher machten, galt es für die beiden Anfängergruppen, das gewisse Sicherheitsgefühl in die Skier und Beine zu bekommen. Dies war schnell gemeistert und es folgten die ersten längeren Abfahrten. Nun konnte jeder die Schönheit der verschneiten Berge, die vielen verschiedenen Panoramen und das Glitzern des Schnees bewundern und genießen. Nach dem Abendessen und der gemeinsamen Abendrunde vergnügten wir uns mit Gesellschaftsspielen oder wetteiferten abwechselnd auf der hauseigenen Kegelbahn, in der Kletterhalle oder in der Turnhalle. Die großen Fortschritte aller Skigruppen wurden gebührend am letzten Abend auf einer Skitaufe gefeiert. Wir hoffen, im kommenden Schuljahr einen weiteren „Wintertraum“ in den Bergen zu erleben!
Schuljahr 2014/2015 1. Schulhalbjahr
September
Oktober
November
Dezember
Januar
Da kann man neidisch werden!
Augustiner-Realschule plus Hillesheim
Ganztagsschule in Angebotsform