Dezember Dezember Dezember
„Wer liest hat mehr vom Leben“ 6. Klässler suchen ihren Lesechampion „Wer    liest,    hat    mehr    vom    Leben“,    damit    eröffnete    Frau Brauns   als   Organisatorin   des   Vorlesewettbewerbs   der   Stiftung Lesen   den   diesjährigen   Wettbewerb   der   6.Klassen.   Lesen   för - dert    die    Persönlichkeitsentwicklung,    der    Wortschatz    wird erweitert,   der   Ausdruck   und   die   Rechtschreibung   verbessern sich   und   -   wer   gut   liest,   kann   andere   unterhalten!   Davon konnten   sich   die   Schülerinnen   und   Schüler   der   sechsten   Klas - sen   unserer   Schule   überzeugen,   die   jeweils   ihre   zwei   besten LeserInnen unterstützten. Für   die   Klasse   6a   gingen   Kristin   Mauer   und   Noah   Servos   ins Rennen,   die   6b   wurde   von   Michelle   Borsch   und   Laura   Ilin   vertreten.   Alle   hatten   sich   selbst   eine spannende   Stelle   aus   einem   ihrer   Lieblingsbücher   ausgewählt.   Sie   stellten   zunächst   das   Buch und   den   Autor   vor,   bevor   sie   die   ihnen   zugeteilte   Lesezeit   nutzten,   um   die   Zuhörer   in   ihren Bann   zu   ziehen.   Im   Anschluss   mussten   die   Vier   einen   ihnen   unbekannten   Text   aus   dem   Buch „Die   schönsten   Schulgeschichten“   lesen.   Die   fünfköpfige   Jury   bestehend   aus   der   Vorjahresiege - rin   Elif   Karakosak,   den   Schülersprechern   Tino   Dresen   und   Manuel   Gube,   Schulsekretärin   Frau Bischoff   und   der   Schulleiterin   Frau   Stabel   hatte   anschließend   die   schwierige   Aufgabe,   nach strengen Kriterien den besten Leser oder die beste Leserin zu ermitteln. Am   Ende   des   Schulvormittags   konnte   nach   ausgiebiger   Beratung   der   Jury   Kristin   Mauer   als   Sie - gerin    des    Schulentscheids    ermittelt    werden.    Sie    erhielt    neben    der    Urkunde    auch    ein Buchgeschenk   und   wird   nun   die   Schule   beim   Kreisentscheid   vertreten.   Aber   auch   die   anderen LeserInnen   gingen   nicht   leer   aus:   Alle   erhielten   neues   „Lesefutter“   für   die   anstehenden   langen Winterabende.
Die diesjährige Siegerin: Kristin Mauer (6a) Die diesjährigen besten Leser
Schnuppertag war ein großer Erfolg Zahlreiche   Eltern   waren   am   Samstag,   den 10.12.   der   Einladung   zum   Schnuppertag   an der   Augustiner-Realschule   plus   in   Hillesheim gefolgt,   um   sich   mit   ihren   Kindern   über   die Schüler, Lehrer und Schule zu informieren. Bevor     die     zukünftigen     Fünftklässler     den Schnupperunterricht      besuchen      konnten, wurden    alle    recht    herzlich    von    der    Schul- leiterin   Frau   Andrea   Stabel   empfangen   und im   Lehrerzimmer   offiziell   begrüßt.   Während die     Schüler     sich     anschließend     in     ver- schiedenen    Gruppen    in    den    unterschied- lichsten   Fächern,   z.B.   Englisch,   Geschichte oder   Naturwissenschaft   probierten,   erfuhren die   Eltern   Interessantes   und   Wissenswertes zur   Schule.   Ein   gemeinsamer   Rundgang   zusammen   mit   den   Eltern   bildete   den   Abschluss   eines informativen   Vormittages.   Dazu   präsentierten   sich   die   Lehrer   der   Schule   sowie   die   verschie- densten    Fächer    und    AGs.    Weitere    gefragte    Gesprächspartner    an    diesem    Tag    waren    der Schulelternbeirat   und   der   Förderverein   der   Schule.   Letzterer   zeichnete   sich   auch   für   die   Bewir- tung verantwortlich. Pünktlich   gegen   12.00   Uhr   trafen   sich   dann   die   Eltern   und   Kinder   in   der   Eingangshalle   wieder und   wurden   vom   Nikolaus   beschenkt.   Für   den   musikalischen   Abschluss   sorgten,   wie   am   Anfang des   Schnuppertages,   die   5.Klassen,   die   unter   Leitung   ihres   Musiklehrers   Herr   Merten   für   einen würdigen Rahmen sorgten. Anschließend    trafen    sich    die    Eltern    zu    individuellen Gesprächen     mit     den     Fachkräften     der     Schule     oder informierten    sich    zum    Thema    „Ganztagsschule“.    Dabei erfuhren   sie   unter   anderem,   dass   für   das   nächste   Jahr eine GTS Sportklasse geplant ist. Schüler     und     Eltern     zeigten     sich     am     Ende     des Schnuppertages   sehr   angetan   von   der   Schule   und   freuten sich auf ein Wiedersehen. Sollten     Sie     den     Schnuppertag     verpasst     haben und/oder   Fragen   haben,   rufen   Sie   uns   unter   (0   65   93)   3   20   an   oder   schreiben   Sie   uns eine    E-Mail    an    die    augustiner-realschule@t-online.de .    Wir    freuen    uns    auf    Ihre Nachricht. Die   Schulgemeinschaft   bedankt   sich   bei   allen   beteiligten   Eltern,   Schülern   und   Eltern,   die   zum Gelingen des Schnuppertages beitrugen.
Unsere Schulgemeinschaft trauert um Klaus Thiering Das   Jahr   2016   neigt   sich   dem   Ende   und   doch   hielt   es   leider   noch   eine   sehr traurige   Nachricht   für   uns   bereit.   Unser   Lehrer      und   guter   Kollege   Herr Klaus Thiering ist am 25.12.2016 verstorben. Im   Juli   2016   erkrankte   Herr   Thiering   schwer   und   wurde   mehrere   Male   ope - riert.   Jeder   wusste   oder   ahnte,   wie   schlimm   es   um   ihn   stand,   aber   jeder hoffte   mit   ihm   und   machte   ihm   immer   wieder   Mut.   Nun   hat   ihn   dieser   Mut für immer verlassen und alles Hoffen nicht mehr geholfen. Mit   seinem   Tod   verlieren   wir   nicht   nur   einen   warmherzigen,   engagierten und   bei   den   Schülern   beliebten   Lehrer   und   Kollegen,   sondern   viele   von   uns auch einen Freund. Besonders   danken   möchten   wir   Herrn   Rüdiger   Fries   und   seiner   Frau,   die   immer   den   Kontakt   zu ihm hielten und ihm in den letzten Monaten eine große Stütze waren .
Klaus Thiering im Mai 2016
Jugend und Sexualität „Pro Familia“ zu Gast an unserer Schule „All   you   need   is   Love“   ,   sangen    schon    John   Lennon   und   die   Beatles.   Aber   das      Sprechen   darüber ist   manchmal   nicht   so   leicht,   vor   allem   wenn   man   ca.   15   Jahre   alt   ist   und   mitten   drin,   im Erwachsen   werden.   Deshalb   waren   Frau   Anja   Dimmer   und   Herr   Alexander   Kries   von   „Pro Familia“   aus   Gerolstein   der   Einladung   unserer   Schule   gefolgt,   um   die   Fragen   der   Schüler   der 9.Klassen   Fragen   über   das   Thema   Liebe,   Sexualität,   Verhütung      u.s.w.   zu   beantworten,   alles   in einem   sehr   „privaten“      Rahmen,   ohne   Lehrer   oder   Eltern   und   nach   Jungen   bzw.      Mädchen getrennt.   Dazu   nahmen   sich   Frau   Dimmer   und   Herr   Kries      für   jede   Klasse   und   Gruppe      3 Stunden   Zeit   und   beantworteten   Fragen,   die   im   Vorfeld   von   den   Schülerinnen   und      Schülern formuliert   wurden.   Weiterhin   behandelten   sie   Themen,   wie   z.B.   „Das   erste   Mal   –   und   danach“, Gefühle   äußern,   Eifersucht,   Liebeskummer,   Pubertät,   der   eigene   Körper,   Zyklus,   Befruchtung, Schwangerschaft Verhütung, Recht auf selbstbestimmte Sexualität, sexuelle Orientierung u.s.w. Das   diese   Themen   den   Jugendlichen   (bzw.   fast   Erwachsenen)   sehr   wichtig   sind,   konnten   Frau Dimmer   und   Herr   Kries   zum   einen   an   den   regen   Gesprächen   mit   ihnen   fest   machen   und   zum anderen   an   dem   großen   Interesse,   mit   dem   die   Schüler   und   Schülerinnen   an   dem   Anschauungs- bzw.   Übungsmaterial   arbeiteten.   Drei   rundum   gelungene   Veranstaltungen   (9a,   9b   und   9c),   die keine Fragen offen ließ und mit so manchen Vorurteilen rund um das Thema Liebe aufräumten.
Augustiner-Realschule plus Hillesheim
Ganztagsschule in Angebotsform