Februar Februar Februar
Eine große Karnevals-Feier findet an unserer Schule nur alle zwei Jahre statt. In diesem Jahr gab es keine Kappen- sitzung, doch an Weiberdonnerstag, „wenn et Trömmelsche jeht“, ist natürlich niemand mehr zu halten. So organi- sierten die 10. Klassen spontan eine Polonaise mit allen Schülerinnen und Schülern durch die ganze Schule.
Neue Streitschlichter Anja Meyer und Calvin Domas, beide aus der 9b, haben Ende Januar erfolgreich ihre Prüfung zum  Streitschlichter absolviert. Die Streitschlichter an der Augustiner-Realschule plus in Hillesheim helfen Schülerinnen und Schülern ihre Streitigkeiten beizulegen. Dabei hören sie den zerstrittenen Parteien zu und helfen den Streithähnen dabei, Lösungen für ihren Konflikt zu finden. Dabei wird absolut vertraulich gearbeitet. Schulsozialarbeiterin, Frau Berger-Walk, und die kommissarische Schulleiterin, Frau Stabel, gratulieren Anja und Calvin.
Unterstützung für die Bio-AG Große Freude bei den Mitgliedern der Bio-AG: Die Aktion „Herzenswunsch“ der Maternus-Gruppe spendete für unsere von Frau Janßen-Lademann geleitete Bio-AG ein neues Terrarium und drei Außenfilter für die Aquarien. Mitarbeiterinnen des Maternus Alten- und Pflegeheims besuchten die Bio-AG, dabei erklärten ihnen die Teilnehmerinnen, was bei Pflege und Fütterung der Geckos und der Fische zu beachten ist. Wir bedanken uns sehr herzlich (auch im Namen der Geckos und der Fische )!
Augustiner-Realschule, Alaaf!
„Zukunft läuft“ - schon jetzt an der Augustiner Realschule plus! Seit diesem Schuljahr haben alle rheinland-pfälzischen Schulen den Auftrag zusätzlich zu ihren schuleigenen Angeboten einen „Tag der Berufs- und Studienorientierung“ durchzuführen. So sollen Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen frühzeitig über duale Ausbildung, Schulabschlüsse und Studienmöglichkeiten informiert werden. Diesen Auftrag setzten wir in Hillesheim frühzeitig in mehreren „Tagen der Berufs- und Studienorientierung“ um. Im Fach Sozialkunde überlegten und diskutierten die Achtklässler unter anderem Fragen wie „Was bedeutet Arbeit für mich?“, „Was bedeutet es, arbeitslos zu sein?“ oder äußerten individuelle Wünsche und Ideen für die Zukunft, die sie in Zukunfts-Collagen präsentierten. Auch erprobten sie eigene Interessen und Fähigkeiten in einer „Berufe-Werkstatt“. An einem weiteren Vormittag kamen Kooperationspartner der Schule als Experten dazu. Heike Düpre, Vertreterin der Industrie- und Handelskammer Trier, informierte die 8. und 9. Klassen über Inhalte und Vorteile der dualen Ausbildung, die mit ihren 350 Ausbildungsberufen ein sehr großes Spektrum aufweist. Aus Sicht der Jugendlichen ist es natürlich ein großer Vorteil, dass man damit schon sehr früh die Chance hat, sein eigenes Geld zu verdienen und auf eigenen Beinen zu stehen. Die einzigartige Form der dualen Ausbildung zu hoch qualifizierten Fachkräften bietet heutzutage weiterhin sehr gute Karriere- und Aufstiegschancen. Tobias Schulz, Berufsberater der Arbeitsagentur, zeigte den Schülerinnen und Schülern, wie sie sich über diese Vielzahl von Ausbildungsberufen informieren können und wie sie Berufe entdecken, die ihren eigenen Interessen und Stärken entsprechen. Dies probierten die Jugendlichen dann auf verschiedenen Seiten der Arbeitsagentur am PC gleich mal aus. Auch informierte der Berufsberater über die verschiedenen Schulabschlüsse und Studienmöglichkeiten. Dieses Angebot des Vormittags wurde durch einen spannenden und abwechslungsreichen Elternabend ergänzt, der von Eltern und Schülern der Klassen 8 und 9 sehr gut besucht wurde. Zunächst stellte Anka Blum, ehemalige Schülerin der Schule, ihren sehr erfolgreichen Ausbildungsweg da: Nach ihrem Abschluss an der Augustiner- Realschule plus im Jahr 2012 begann sie ihre Ausbildung bei der Firma Grohmann Engineering in Prüm als Anlagenmechatronikerin und absolvierte ausbildungsbegleitend an der Berufsbildenden Schule Gerolstein ihr Fachabitur im Bereich Technik. Weiterhin präsentierten sich an diesem Abend mehrere Betriebe aus der Region rund um Hillesheim. Wer sich für Berufe in den Berufsfeldern Elektronik, Mechanik, Lebensmitteltechnik oder Altenpflege interessierte, wurde sehr anschaulich über die guten Ausbildungsmöglichkeiten vor Ort informiert. Verkostungen der von Azubis des Hotels Augustiner Kloster zubereiteten Speisen und Getränke sowie Kostproben der Firma Eifeler Fleischwaren rundeten das abwechslungsreiche Angebot ab. Folgende Betriebe präsentierten sich am Elternabend: Hotel Augustiner Kloster, Alten- und Pflegeheim Katharinenstift, Eifeler Fleischwaren, Rauschert Oberbettingen GmbH, Bilstein & Siekermann GmbH, Schmitz Haustechnik  
Volles Haus beim Elternabend Berufsorientierung Azubis beim Zubereiten von Speisen u. Getränken
Augustiner-Realschule plus Hillesheim
Ganztagsschule in Angebotsform