Januar Januar Januar
Ohne Moos nichts los Finanzführerschein für die Klassen 9 und 10 Bald   endet   die   Schulzeit   der   Abschlussklassen   10a,   10b   sowie   9c und   ein   neuer   Lebensabschnitt   beginnt.   Um   darauf   gut   vorbereitet zu   sein,   wurde   den   Schülerinnen   und   Schülern   unserer   Schule   ein besonderes   Angebot   gemacht:   der   DRK-Finanzführerschein.   Mit dem   Finanzführerschein   können   wichtige   Finanzkompetenzen   für den   Alltag   erworben   werden.   Das   Projekt   ist   einer   "echten"   Füh - rerscheinprüfung    nachempfunden.    Wer    eine    Abschlussprüfung bestand,   erhielt   ein   Finanzführerschein-Zertifikat,   welches   alltags - taugliches Finanzwissen bescheinigt. In   mehreren   Unterrichtseinheiten   wurden   Themen   wie   Haushaltsplanung,   Kontoführung,   Handy - verträge   oder   Versicherungen   behandelt.   Denn   der   richtige   Umgang   mit   Geld   will   gelernt   sein, um bald selbstständig zu werden. Dabei   rückten   vor   allem   die   scheinbar   banalen   Fragen   in   den   Vordergrund.   Wie   füllt   man   Über - weisungsträger   aus?   Wie   führt   man   ein   Haushaltsbuch   und   plant   seine   Ausgaben?   All   das konnten   die   Jugendlichen   unter   professioneller   Anleitung   von   Frau   Wiesner   (DRK)   abklären   und sie   erhielten   zudem   viele   Tipps   und   Tricks   an   die   Hand,   mit   deren   Hilfe   sie   zukünftig   ihre   Finan - zen im Griff behalten können. Ach   übrigens:   Das   Abschlusszertifikat   erhielt   jeder.   Gut   zu   wissen,   dass   ihr   auf   das   finanzielle Leben schon mal vorbereitet seid.
Lehrer und Schüler aufs Glatteis geführt Eislauftag der 5. und 6. Klassen Der   Unterricht   fällt   an   diesem   Mittwoch   mal   aus.   Stattdessen   geht   es für   die   fünften   und   sechsten   Klassen   mit   dem   Bus   nach   Bitburg.   Hier werden   die   Schüler   und   ihre   Klassenlehrer   mal   so   richtig   aufs   Glatteis geführt.   Allerdings   wird   das   mit   der   passenden   Ausrüstung   und   in warmer Kleidung zum riesen Spaß. Auf   der   Eisbahn   in   Bitburg   werden   schnellstmöglich   die   Schlittschuhe angeschnallt   und   dann   nichts   wie   ab   aufs   Eis.   Hier   können   alle   ihre   Runden   drehen.   Ob   Anfän - ger   oder   Fortgeschrittener,   alle   geben   ihr   Bestes   und   kommen   auch   nach   dem   ein   oder   anderen Sturz schnell wieder auf die Beine. Am   wichtigsten   bleibt   jedoch,   dass   Schüler   und   Lehrer   ohne   größere   Blessuren   wieder   in   Hilles - heim ankamen und einen tollen Tag hatten.
Einmal Arbeitsluft bitte! Das war der „Tag der offenen Betriebe“ Seit   vielen   Jahren   öffnen   die   Betriebe   aus   der   Region   ihre   Türen   für unsere      Schüler,   so   auch   in   diesem   Jahr.   Am   23.01.2019   erklärten sich   gut   20   Betriebe   zum   „Tag   der   offenen   Betriebe“   bereit.   Die Schüler   der   Klassen   8   und   9      erhielten   dadurch   die   Möglichkeit einen   ersten   Einblick   in   die   betriebliche   Abläufe   und   verschiedene Berufsbilder    zu    erhalten.    Je    nach    Interesse    und    zukünftigem Berufswunsch    wurden    dabei    die    verschiedenen    Betriebe    ausge - sucht und erkundet. Darunter    waren    Berufsbilder    wie    Hotelfachfrau/mann    Mechatroniker/in    für    Landmaschinen, Werkzeugmechaniker/in,   Erzieher/in,   Augenoptiker/in,   Elektroniker/in,   Industriekauffrau/mann, Baustoffprüfer/in und viele andere mehr. Im   Fach   Sozialkunde   wurde   der   Tag   durch   die   Fachlehrer   sowohl   vor-   als   auch   nachbereitet.   So mussten   die   9-er   im   Anschluss   wichtige   Informationen   der   Betriebserkundung   sowie   einen Tagesbericht   und   ein   Berufsbild   am   Computer   zusammenfassen   und   in   einer   Mappe   anschaulich präsentieren.   „Dies   ist   eine   gute   Vorübung   für   die   Berichtshefte,   die   in   der   betrieblichen   Ausbil - dung   geführt   werden   müssen.“,   so   Frau   Neukirch,   die   Berufswahlkoordinatorin   der   Schule.   Die Achtklässler   hingegen   gestalten   Plakate   für   eine   Wandzeitung   mit   den   wesentlichen   Eindrücken dieses Tages. Und was sagen die Schüler? Die zogen ein durchweg positives Fazit, so z.B.: „Ich   fand   den   Tag   der   offenen   Betriebe   interessant,   weil   die   Tätigkeiten   dort   neu   und   spannend waren“,   oder   „Es   war   eine   schöne   Erfahrung,   einen   Einblick   in   alle   Abteilungen   des   Hotels   zu bekommen.“   Ein   weiterer   Schüler   äußerte   sich   so:      „Ich   fand   es   gut,   dass   die   Maschinen   der Firma Stihl während unseres Besuches an waren und wir sehen konnten, wie diese arbeiten.“ Die   Schule   bedankt   sich   recht   herzlich   sich   bei   allen   teilnehmenden   Betrieben.   Ein   besonderer Dank   gilt   aber   auch   dem   Förderverein   der   Schule,   der,   wie   schon   in   den   Vorjahren,   die   Kosten für den Transport der Schüler übernahm.
Augustiner-Realschule plus Hillesheim
Ganztagsschule in Angebotsform