Oktober Oktober Oktober
Rita Gith-Hillesheim  - 40 Jahre Lehrerin mit Leib und Seele Die   erste   Woche   nach   den   Herbstferien   begann   für   die   Schulge - meinschaft    mit    einem    freudigen    Ereignis:    Frau    Gith-Hillesheim feierte ihr 40-jähriges Dienstjubiläum. Die   meisten   Jahre   hat   Frau   Gith-Hillesheim   an   unserer   Schule   ver - bracht.   1979   übernahm   sie   hier   die   Mutterschaftsvertretung   für Frau   Müller   und   blieb   der   Schule   bis   heute   treu.   Sie   ist   für   uns auch   gar   nicht   wegzudenken.   Viele   Generationen   von   Schülerinnen und   Schülern   erinnern   sich   gerne   an   sie   als   Lehrerin   für   Familienh - auswesen,   Tastschreiben   oder   Bildnerisches   Gestalten.   Auch   heute noch   sind   die   freiwilligen   Arbeitsgemeinschaften,   die   sie   anbietet,   schnell   ausgebucht.   Das   liegt nicht   zuletzt   daran,   dass   Frau   Gith-Hillesheim   ihren   Schützlingen   mit   viel   Verständnis   und Humor   begegnet.   So   gelingt   es   ihr   auch,   die   Schülerinnen   und   Schüler   für   die   gute   Sache   zu begeistern:   Bei   vielen   Aktionen   haben   Schülerinnen   und   Schüler   auch   in   der   Stadt   Hillesheim   für den Fairen Handel geworben. Die   Ministerpräsidentin   Malu   Dreier   bedankte   sich   mit   einer   Urkunde   bei   Frau   Gith-Hillesheim   für ihre   für   Rheinland-Pfalz   geleisteten   Dienste.   Wir   können   uns   diesem   Dank   nur   anschließen   und wünschen   uns   und   Frau   Gith-Hillesheim   noch   einige   frohe   Jahre   bei   guter   Gesundheit   an   unserer Schule.
Im Namen aller Kollegen gratulierte Frau Stabel recht herzlich.
Ethikunterricht ganz praktisch Ethikgruppe der Klasse 8 organisiert Sammlung für die Dauner Tafel Für   sich   und   für   andere   Verantwortung   übernehmen,   das   war   das Thema   der   8.   Klassen   im   Ethikunterricht   und   genau   das   haben die   Schülerinnen   und   Schüler   auch   gemacht.   Dabei   wurde   nicht nur   über   das   Thema   geredet,   es   wurde   auch   direkt   in   die   Tat umgesetzt   und   eine   Spendenaktion   für   die   Dauner   Tafel   ins   Leben   gerufen.   Dafür   musste   natür - lich   zunächst   alles   organisiert   und   kräftig   die   Werbetrommel   gerührt   werden   -   und   das   mit großem   Erfolg.   Schließlich   konnte   der   Ethikkurs   bei   einem   Besuch   des   Vorsitzenden   der   Dauner Tafel   Herrn   Bernd   Liebler   die   gesammelten   Lebensmittel   überreichen   und   aus   erster   Hand   erfah - ren, für wen die Lebensmittel bestimmt sind. So   konnten   die   Schülerinnen   und   Schüler   sehen,   dass   es   sich   lohnt,   auch   an   andere   zu   denken und nicht zuletzt hatten sie bei der Durchführung der Aktion jede Menge Spaß. Ein   großes   Lob   und   vielen   Dank   an   die   vielen   Schülerinnen   und   Schüler,   die   an   der   Aktion   betei - ligt waren oder kräftig gespendet haben.
Wenn Schlümpfe und Eulen unterm Herbstbaum mit Ton arbeiten, dann ist … …„Kunst für Kids“ an unserer Schule Bunt   gemischt   war   das   Angebot   für   die   Viertklässler   der   anliegenden Grundschulen   und   bunt   gemischt   waren   die   fast   80   Schüler   die   sich am   26.10.2017   an   unserer   Schule   zum   2.   Aktionstag   trafen.   Es   wurde mit    Ton    gearbeitet,    Eulen    gebastelt,    riesige    Herbstbilder    in    einer bestimmten   Maltechnik   angefertigt   sowie   auf   einer   Kleinkunstbühne Schwarzlichttheater mit den Schlümpfen gespielt. Nachdem   schon   der   1.   Aktionstag   „Musik“   die   teilnehmende   Schüler begeisterte,   wurde   auch   diesmal   den   Schüler   und   Schülerinnen   viel   geboten.   Dazu   hatten   die Lehrer   schon   im   Vorfeld   viel   Zeit   investiert,   um   einen   interessanten   Nachmittag   zu   organisieren –   und   das   gelang   eindrucksvoll.   Deshalb   gebühren   Frau   Weinacht,   Frau   Göden,   Frau   Gärtner und   Herrn   Lieder   auch   ein   besonderer   Dank   der   Schule.   Weiter   bedanken   möchten   wir   uns   aber auch   bei   allen   Schülern   und   Schülerinnen   unserer   Schule,   die   den   Lehrern   und   Viertklässler   hel - fend zur Seite standen. Der   nächste   Aktionstag    findet   am   22.November    unter   dem   Motto   “Sport”    statt.   Wir,   die Augustiner-Realschule plus, freuen uns dann, dich wieder begrüßen zu können.
Einmal Frankreich hin und zurück Neuntklässler erleben die französische Kultur und Schule Vom   16.09.   –   30.09.2017   waren   Tala   Dagher,   Kiara   Gatzke,   Janine   Götten, Nele   Struss,   Melissa   Grotte   und   Susanne   Schoos   zu   Gast   bei   französischen Familien,   gingen   dort   zu   Schule,   besserten   ihre   Sprach-kenntnisse   auf   und   lern - ten neue Leute und Freunde kennen.  Hier sind ihre Erlebnisse: „Wir   alle   waren   sehr   aufgeregt.   Wer   und   wie   werden   wir   empfangen?   Schon   die Begrüßung   war   herzlich   und   mit   zwei   Küsschen   sehr   ungewöhnlich.   Doch   nach einiger   Zeit   gewöhnte   man   sich   dran.   Im   Anschluss   fuhren   wir   zu   unseren   Gast - familien,   bei   denen   wir   in   den   nächsten   zwei   Wochen   zu   Hause   sein   sollten.   Die Aufregung   sollte   sich   aber   noch   steigern   –   der   erste   Schultag,   mit      Lehrern   und Schülern,   die   nur   französisch   sprachen.   Doch   alle   waren   sehr   nett   und   gaben   sich   die   größte Mühe, so dass wir uns sehr gut aufgehoben fühlten. Der   Schulalltag   war   trotzdem   sehr   anstrengend.   Schulschluss   war   immer   erst   gegen   17.00   Uhr, außer   mittwochs,   da   war   um   12.30   Uhr   Feierabend.   Die   Lehrer   waren   strenger   als   hier   und   in den   Pausen   gab   es   Aufsichten,   die   jünger   waren   als   die   Lehrer.   In   die   Schulen   selbst   durfte   man kein   Essen   mitnehmen,   denn   um   12.30   Uhr   konnte   jeder   in   den   Kantinen   der   Schule   essen. Appropos   Essen!   Das   Essen   war   ebenfalls   anders   als   bei   uns.   Morgens   gab   es   immer   etwas Süßes,   mittags   eine   Vorspeise   und   eine   warme   Speise.   Danach   gab   es   noch   Baguette   mit   Käse und   dann   noch   mal   ein   Dessert   (z.B.   Joghurt).      Gegen   17.30   Uhr   wieder   etwas   Süßes,   Abendes - sen   gab   es   immer   gegen   20.00   Uhr,   bestehend   aus   (manchmal   Vorspeise)   warmen   Essen   und dann wieder Käse oder Dessert. Am   Wochenende   wurde   uns   dann   Dijon   und   Umgebung   gezeigt.   Uns   allen   hat   der   Austausch sehr   gut   gefallen.   Wir   haben   viel   Interessantes   und   Neues   über   das   Land   und   die   Familien erfahren.   Wir   würden   es   jederzeit   wiederholen   und   freuen   uns,   wenn   die   französischen   Schüler zu uns kommen.“
Augustiner-Realschule plus Hillesheim
Ganztagsschule in Angebotsform